Gerhard Tremmel bleibt trotz des kurzfristigen Angebots eines Bundesligisten dem FC Energie Cottbus treu. In einem persönlichen Gespräch sagte Tremmel Energie-Coach Pele Wollitz weiterhin sein volles Engagement für den FC Energie bis zum Saisonende zu.

"Ein so kurzfristiger Wechsel lässt sich nicht realisieren. Es war allen Beteiligten klar, dass ich das Angebot nur hätte annehmen können, wenn der FC Energie kurzfristig adäquaten Ersatz hätte verpflichten können. Das war nicht möglich", sagte Gerhard Tremmel.

"Für mich ist die Anfrage abgehakt"

Vorsorglich hatte ihn der FC Energie am Montag auf die nunmehr seit 12 Uhr geschlossene Transferliste setzen lassen. Am Nachmittag wurde Gerhard Tremmel davon wieder gestrichen.

"Wir haben am Samstag ein enorm wichtiges Spiel gegen Koblenz. Darauf gilt es sich voll und ganz zu konzentrieren. Für mich ist die Anfrage abgehakt", blickt die Nummer 1 des FC Energie schon voraus. Der Vertrag des "Energie-Fußballers des Jahres" 2008 und 2009 läuft am Saisonende aus.

Pause für Bitroff, Entwarnung bei Ziebig

Schlechtere Nachrichten ereilte Energie-Coach Wollitz von Alexander Bittroff: Der Senkrechtstarter wird mit einem Teilriss des Innenbandes im rechten Knie etwa vier Wochen ausfallen.

Das ergab eine MRT-Untersuchung der Verletzung aus dem Spiel gegen Greuther Fürth am Montag. Bereits in der 14. Spielminute hatte Alexander Bitroff am vergangenen Freitag das Spielfeld verlassen müssen.

Entwarnung gibt es dagegen für Daniel Ziebig. Nach Schmerzen am wegen eines Kreuzbandrisses operierten Knie unterzog sich der Linksverteidiger am Montag ebenfalls einer MRT-Untersuchung. Dabei konnte eine erneute Knieverletzung ausgeschlossen werden. Ziebig wird somit das Mannschaftstraining Mitte der Woche wieder aufnehmen und könnte bereits für das Spiel gegen Koblenz am Samstag wieder zur Verfügung stehen.