Düsseldorf - Mit einer 93-minütigen Trainingseinheit begann für Fortuna Düsseldorf am Montag die Vorbereitung auf die verbleibenden 15 Spiele in der 2. Bundesliga. Mit von der Partie beim Trainingsauftakt waren auch die Langzeitverletzten Heinrich Schmidtgal und Lukas Schmitz.

Pünktlich um 15 Uhr betrat Rechtverteidiger Julian Schauerte als erster Fortune nach dem Weihnachtsurlaub den Trainingsplatz im Arena-Sportpark. Gut gelaunt folgten ihm seine Kollegen sowie das Trainerteam um Cheftrainer Oliver Reck. Zuvor hatten Vorstand Sport Helmut Schulte und Reck eine kurze Neujahrsansprache an das Team gerichtet und gleichzeitig Timm Golley verabschiedet, der bis zum Saisonende an den FSV Frankfurt ausgeliehen wird.

Schmidtgal und Schmitz ohne Probleme

Das Training startete nach einer kurzen Aufwärmphase mit leichten Übungen zur Ballgewöhnung – immerhin hatten die meisten Flingeraner zuletzt im Heimspiel gegen Union Berlin einen Ball am Fuß. Es folgten Passübungen in verschiedenen Varianten, an denen auch die zuletzt verletzten Akteure Heinrich Schmidtgal und Lukas Schmitz problemlos teilnehmen konnten. Mathis Bolly absolvierte eine individuelle Laufeinheit, während Christopher Avevor und Michael Rensing in der Kabine blieben.

Nachdem sich alle Mann wieder an das Spielgerät gewöhnt hatten, ließ Reck die erste Spielform durchführen: Auf kleinem Feld und in drei Teams aufgeteilt galt, es Linien zu überspielen und so Punkte für das eigene Team zu sammeln. Die pausierende Gruppe vollzog Fitness- und Stabilitätsübungen mit Athletiktrainer Axel Dörrfuß.

Den Abschluss des ersten Trainings im neuen Jahr bildete ein Spiel auf das gesamte Spielfeld. Hier konnte sich Ihlas Bebou als Erster in die Torjägerliste 2015 eintragen. Der Treffer genügte jedoch nicht zum Sieg, die Partie endete mit 1:1. Mit diesem Unentschieden ging es nach 93 Minuten für die Fortunen gut gelaunt zurück in die Kabine.

"Froh, dass wir wieder im Trainingsbetrieb sind"

Auch Trainer Oliver Reck war mit dem Auftakt durchaus zufrieden: "Ich bin froh, dass wir wieder im Trainingsbetrieb sind und so zahlreich auf dem Platz standen. Natürlich haben wir noch das ein oder andere Wehwehchen, aber es ist schön zu sehen, dass z.B. Heinrich Schmidtgal oder Lukas Schmitz wieder mit dabei sind. Wir haben ja noch einiges vor und dabei kann uns jeder Spieler helfen, daher hoffe ich, dass wir uns als Mannschaft weiterentwickeln.“

Zudem gab Reck auch noch einen Ausblick auf die weitere Vorbereitung bis zum ersten Pflichtspiel beim Karlsruher SC: "Natürlich werden wir zu Beginn etwas im Ausdauerbereich draufpacken, aber vor allem die Schnelligkeit und die Zweikampfschulung werden ein großes Thema im Trainingslager und in den kommenden Wochen sein.“

Bevor es am 14. Januar für die Fortuna ins Trainingslager nach Estepona (Spanien) geht, wartet auf Adam Bodzek und Co. am kommenden Donnerstag der erste Test bei Rot-Weiß Oberhausen (19 Uhr).