München - Mit der ersten Trainingseinheit eröffnete Cheftrainer Reiner Maurer die Saisonvorbereitung 2012/2013 bei den "Löwen". "Wir haben einen großen Umbruch zu bewältigen", stellte Maurer klar. So sprach er von einem "Mammutprogramm", das besonders Sportchef Florian Hinterberger treffe. "Schließlich wollen wir die Abgänge im Kader nicht nur ausgleichen, sondern uns verstärken."

"Mit Volz und Wojtkowiak haben wir zwei gute Spieler für die Außenverteidigerpositionen verpflichtet", so Maurer, der besonders die Vielseitigkeit der beiden lobte.

Auf dem Wunschzettel des Trainers stehen nun noch "ein Sechser und drei offensive Leute". Hinterberger habe den Markt sondiert, stünde mit einigen Kandidaten in aussichtsreichen Gesprächen. "Wir sind dran, ohne genau sagen zu können, wann der Nächste kommt", erklärt Maurer. "Wir suchen aber Spieler, die sofort funktionieren und bei denen das Preis-/Leistungsverhältnis akzeptabel ist." Deshalb sei größte Sorgfalt geboten.

13 von 15 Testspielen terminiert



In der Vorbereitung absolvieren die Löwen nicht weniger als 15 Testspiele. "13 davon sind bereits fix", sagt Maurer. "Nur der Gegner am 10. Juli ist noch offen und die Generalprobe vor dem Ligastart."

In den ersten drei Wochen arbeitet das Trainerteam, das mit Markus Schroth als Assistenzcoach ebenfalls einen Neuzugang präsentierte, an der Ausdauer. Aus dem aktuellen Kader fehlten zum Auftakt Wojtkowiak, Volz und Gabor Kiraly.

Neuzugänge unterwegs, Urlaub für Kiraly

Deshalb werden neben den Youngsters Phillipp Steinhart, Sebastian Maier, Liridon Vocaj und Korbinian Vollmann auch Manuel Bühler und Markus Ziereis die erste Trainingsphase bei den Profis absolvieren.

"Unser Saisonziel sind mehr als 57 Punkte", lässt Maurer keinen Zweifel daran, dass er sich unbedingt verbessern möchte. "Wir haben solide finanzielle Möglichkeiten. Das untermauert die Verpflichtung von attraktiven Spielern wie Volz und Wojtkowiak."