München - Vier Neuzugänge starten am Samstag mit dem TSV 1860 in die neue Saison. Ebenfalls mit einem veränderten Trainerteam geht Chefcoach Alexander Schmidt in die nächste Spielzeit, um das Ziel für 2013/14 mit der richtigen Kombination aus Fachwissen, Engagement und Leidenschaft anzugehen.

Dazu wird der bisherige Chefcoach der Regionalliga-Mannschaft, Markus von Ahlen, als Co-Trainer zu den Profis wechseln. Kurt Kowarz übernimmt die Position als Torwart-Trainer von Jürgen Wittmann. Der 44-Jährige geht als Übergangskoordinator ins Nachwuchsleitungszentrum der "Löwen". Neuer U21-Coach wird Torsten Fröhling.

"Wir wollen alle Kräfte im Profibereich bündeln", sagt Sportchef Florian Hinterberger zu den Änderungen im Trainerteam. "Markus von Ahlen hat bei der zweiten Mannschaft hervorragende Arbeit geleistet, auch Alexander Schmidt war davon sehr angetan. Wir glauben, dass er uns neue Impulse geben kann."

Während der 42-jährige von Ahlen nach der langen Saison noch eine Woche Sonderurlaub genießt, wird Kurt Kowarz als neuer Torwart-Trainer bereits beim Trainingsauftakt am Samstag vorgestellt. Der 55-Jährige spielte einst in der Bundesliga für den 1. FC Nürnberg, arbeitete für verschiedene Klubs im Seniorenbereich und war zuletzt Torwart-Trainer im Nachwuchsbereich des DFB. Mit Chefcoach Horst Hrubesch und fünf "Löwen"-Spielern feierte er 2008 die U19-Europameisterschaft. Zudem besitzt Kurt Kowarz die Fußballlehrer-Lizenz.

Der bisherige Torwart-Trainer Jürgen Wittmann übernimmt im Verein die neugeschaffene Stelle des Übergangskoordinators. In dieser Funktion wird er sich um die individuelle Förderung und Begleitung der Nachwuchsspieler des TSV 1860 München kümmern.

"Koordinationsfunktion im Nachwuchsbereich sehr wichtig"



"Die Koordinationsfunktion im Nachwuchsbereich ist für uns sehr wichtig. Deshalb ist Jürgen Wittmann, der schon lange im Verein ist und sich bestens auskennt, absolut für diese Aufgabe geeignet", so Hinterberger. "Wir freuen uns, dass wir mit Kurt Kowarz einen Nachfolger gefunden haben, der sehr umfassende Qualitäten mitbringt und über viel Erfahrung verfügt."

Der Nachfolger von Markus von Ahlen bei der U21, Torsten Fröhling, trainierte zuletzt die U17 von Bundesligist Hamburger SV. Zuvor hatte der ehemalige Profi (HSV, St. Pauli) schon als Cheftrainer verschiedene Traditionsclubs im Norden wie den SC Norderstedt, Holstein Kiel oder VfB Oldenburg betreut. Mit den kleinen "Löwen" startet der 46-Jährige am Donnerstag, 20. Juni, 10 Uhr, in die Saisonvorbereitung.

Zudem gibt es einen Wechsel in der physiotherapeutischen Abteilung der Sechzger. Christine Forster, bisher fürs Regionalligateam zuständig, betreut ab sofort die Profis. Im Gegenzug übernimmt ihre Aufgaben bei der zweiten Mannschaft Stephan Rainer.