Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torsten Lieberknecht vorzeitig um drei Jahre verlängert. Auf der heutigen Fanversammlung unterzeichnete der Chef-Trainer einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2020.

Der 43-Jährige spielte in seiner aktiven Karriere für den 1. FC Kaiserslautern, Waldhof Mannheim, den 1. FSV Mainz 05, den 1. FC Saarbrücken und von 2003 bis 2007 für Eintracht Braunschweig.

Über sechs Jahre im Amt

Seit dem 13. Mai 2008 ist der Fußballlehrer für die Profis der Blau-Gelben verantwortlich, schaffte die Qualifikation für die 3. Liga, stieg im Sommer 2011 nach einer Rekord-Saison mit der Eintracht in die 2. Bundesliga auf und führte das Team 2013 nach 28-jähriger Abstinenz ins Fußball-Oberhaus. Mittlerweile ist der gebürtige Pfälzer nach Frank Schmidt (1. FC Heidenheim) der dienstälteste Trainer im deutschen Profifußball.

"Die Eintracht kann in den mittlerweile knapp achteinhalb Jahren mit dem Trainer Torsten Lieberknecht auf eine sowohl sportlich als auch wirtschaftlich außergewöhnlich positive Entwicklung zurückblicken. Auf dem heutigen stabilen Fundament wollen wir weiterhin gemeinsam die Zukunft erfolgreich gestalten. Darauf freuen wir uns", so Sebastian Ebel, Aufsichtsratsvorsitzender der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA.

"Die Arbeit hier bei der Eintracht macht mir großen Spaß. Wir konnten gemeinsam schon viel erreichen. Die Kontinuität der vergangenen Jahre war und ist unsere Kraft. Der Verein und ich möchten weiter reinpowern", sagte Torsten Lieberknecht.