Braunschweig - Der Test zwischen Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Magdeburg endete unentschieden. Vor etwa 1.000 Zuschauern im Sportpark Flutmulde blieb die Partie nach 90 ausgeglichenen Minuten torlos.

Bei milden 10° Celsius und zwischenzeitlich strömenden Regen hatten die Magdeburger ihrerseits die erste Gelegenheit. Ein Freistoß aus 35 Metern stellte Rafal Gikiewicz trotz des nassen Rasens jedoch vor keine größeren Probleme (5.).Den ersten Abschluss auf Seiten der Löwen Seite folgte durch Julius Düker drei Minuten später. Nach einer Hereingabe von Jan Hochscheidt ging der Schuss des 19-Jährigen nur knapp am Pfosten vorbei (8.). Ein Konter über die rechte Seite sorgte kurze Zeit später erneut für Gefahr durch die Braunchweiger. Eine schnelle Kombination der Blau-Gelben verschaffte Vegar Hedenstad genügend Raum auf der Außenbahn. An seiner scharf gespielten Flanke rutschte Hendrik Zuck im Zentrum nur knapp vorbei (10.).

Kruppke ans Lattenkreuz

Ken Reichel fand erneut Düker im Strafraum, doch auch bei diesem Abschluss rutschte ein Verteidiger der Magdeburger im letzten Moment noch dazwischen und klärte zum ersten Eckball der Partie (19.). Diesen köpfte Deniz Dogan knapp über die Querlatte der Gäste. Der nächste Aufreger des Spiels fand ebenfalls in der Hälfte des FCM statt. Nach einer Balleroberung von Marcel Correia am eigenen Sechzehner tankte sich der Innenverteidiger bis zum gegnerischen Strafraum durch und war nur mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Freistoß nagelte Kapitän Dennis Kruppke ans Lattenkreuz (26.).

Es dauerte etwas, bis der Regionalligist wieder gefährlich werden konnte. Nach einer knappen halben Stunde versuchte Sowislo sein Glück aus der zweiten Reihe. Sein Schuss war für den Braunschweiger Schlussmann Gikiewicz nur schwer einzuschätzen, sodass der Pole das Leder mit der Brust abwehrte (29.). Kurz vor der Halbzeitpause sorgte Eintracht noch einmal für eine Torraumszene. Düker legte den Ball auf den mitgelaufenden Zuck ab, doch dessen Schuss verfehlte sein Ziel knapp (40.).

Debüt für Omladic

Im zweiten Durchgang tauschte Löwen-Coach Torsten Lieberknecht seine komplette Elf. Der frische Wind brachte den Braunschweigern auch gleich die nächste Gelegenheit. Bakenga tauchte allein vor dem Tor des FCM auf, doch der Norweger zögerte etwas zu lange und vergab die Chance (49.). Aber auch die Magdeburger spielten weiter mit. Ein Schuss von Siefkes parierte Marcel Engelhardt zum Eckball (64.).

Man merkte beiden Teams die Einheiten der letzten Tage an und ein nasses Geläuf sowie einige Stockfehler im Aufbauspiel machten Kombinationen über mehrere Stationen fast unmöglich. Eine Flanke von Neuzugang Nik Omladic fand Havard Nielsen im Zentrum, woraufhin der zweite Ball im Rückraum bei Ryu landete. Der Südkoreaner versuchte es direkt, aber das Spielgerät rutschte ihm über den Spann und ging ein gutes Stück über das Tor (80.).

Kurz vor Ende kamen die Löwen noch zweimal gefährlich vor das Tor der Gäste. Zunächst sorgte ein Freistoß von Omladic für Aufsehen. Sein Schuss ging allerdings über das Tor hinweg. Drei Minuten später setzte sich Khelifi gegen zwei Verteidiger im Laufduell durch. Er zögerte etwas mit dem Abschluss und so kam der Keeper der Magdeburger noch dazwischen und hielt seinen Kasten sauber. Nach Ablauf der Spielzeit blieb es beim torlosen Remis.

Stimmen zum Spiel

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig): "Für den ersten Test absolut in Ordnung. Wir wollten zu so früher Zeit gegen einen Regionalligisten testen, um direkt voll drin zu sein. In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen und am Ende durch Khelifi auch die Größte. Defensiv haben wir ordentlich gestanden, wenig zugelassen."

Salim Kehlifi (Eintracht Braunschweig): "Der Platz war schwierig zu bespielen, außerdem waren wir noch ziemlich kaputt vom Training. Dafür war es letztendlich in Ordnung."

Saulo Decarli (Eintracht Braunschweig): "Wir wollten gegen einen guten Gegner ins Jahr starten. Mit der Kondition war es noch ein bisschen schwierig. Wir haben trotzdem versucht, zu gewinnen, am Ende war es dann aber doch nur ein Unentschieden."