2. Bundesliga

Topfakten zur 2. Bundesliga

Köln - Vincenzo Grifo haut wieder einen Freistoß rein, Michael Liendl ist der König der Standards bei den Löwen und der 1. FC Nürnberg zeigt sich ungewohnt stürmisch. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 31. Spieltag auf einen Blick.

1) Stürmische Halbzeit

Eine so stürmische Halbzeit haben die Franken schon sehr lang nicht mehr hingelegt. Nachdem der 1. FC Nürnberg zur Pause bereits mit 0:2 gegen den 1. FC Union Berlin hinten lag, drehten die Clubberer nach dem Wechsel so richtig auf und erzielten innerhalb von 41 Minuten noch sechs Treffer zum 6:2-Erfolg (zum Spielbericht). Sechs Tore in einer Halbzeit - das gelang dem FCN zuletzt vor mehr als 40 Jahren im September 1975 beim 7:3 in Mainz.

2) Sandhausen bleibt drin

Für viele galt der SV Sandhausen vor der Saison zu den Topfavoriten auf einen der Abstiegsplätze. Immerhin starteten die Württemberger nach ihrem Punktabzug wegen Verstößen gegen die Lizenzordnung mit -3 Zählern. Nun, zwölf Saisonsiege später, hat der SVS den Klassenerhalt bereits vorzeitig nach dem 31. Spieltag geschafft. Nach dem 1:0 gegen den FSV Frankfurt (zum Spielbericht) kann Sandhausen für die fünfte Saison in der 2. Bundesliga planen.

- © imago / Eibner