Köln – 1860 München konnte sich am 2. Spieltag nicht nur über den ersten Saisonsieg, sondern auch über einen Treffer mit historischen Dimensionen freuen. Derweil führen zwei Aufsteiger ihre Serien aus der 3. Liga nahtlos fort und zwei Lokalrivalen haben zunächst die Vorherschafft über die 2. Bundesliga übernommen. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 2. Spieltag auf einen Blick.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

1) Aigner macht’s vierstellig

Vor der Partie gegen Arminia Bielefeld stand 1860 München bei genau 999 Toren in der 2. Bundesliga. Stefan Aigner schoss die Löwen in der 67. Minute als 15. Club der Zweitligageschichte in den vierstelligen Bereich. Von den aktuellen Teams der 2. Bundesliga trafen nur der KSC (1.199), der FC St. Pauli (1.291), Hannover (1.405) und Fürth (1.454) häufiger.

2) Lokalduell an der Spitze

Das Herz der 2. Bundesliga lässt sich derzeit ziemlich genau lokalisieren. Es schlägt irgendwo auf der A2 zwischen Braunschweig und Hannover. Die Roten und die Eintracht sind die einzigen Clubs mit einem perfekten Start in die 2. Bundesliga und belegen derzeit die Plätze 1 und 2. Spätestens am 12. Bleiben beide Teams in Form, können sich die Fans schon jetzt auf ein spektakuläres Derby am 12. Spieltag freuen.

Video: Der offizielle Bundesliga Fantasy Manager

3) Starkes Aufsteigerduo

Dresden und Aue zeigen bislang keinerlei Anpassungsschwierigkeiten an die 2. Bundesliga. Dynamo blieb durch das 2:2 bei Union Berlin auch im 18. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen und Aue hat mittlerweile seit 23 Punktspielen nicht mehr zu Hause verloren (>>>zum Spielbericht #AUESVS). Besonders beeindruckend: 19 Mal stand in diesen Partien die Null. 

4) Gegensätze am Millerntor

Während Eintracht Braunschweig erstmals seit 25 Jahren beim FC St. Pauli gewinnen konnte, sind die Kiezkicker erst zum zweiten Mal in ihrer langen Zweitliga-Historie mit zwei Niederlagen gestartet. In der Spielzeit 2002/03 standen nach zwei Spieltagen ebenfalls null Punkte zu Buche. Damals Stieg St. Pauli am Saisonende sogar in die 3. Liga ab.

5) Traumhafte Premiere

162 Mal war Stefano Celozzi vor dem vergangenen Wochenende schon in der Bundesliga und 2. Bundesliga im Einsatz. Ein Treffer war dem Außenverteidiger bis dato noch nicht gelungen. Seine Premiere konnte sich dann aber direkt sehen lassen. Aus knapp 30 Metern versenkte Celozzi den Ball genau rechts oben im Winkel. Sein letzter Treffer in einem Punktspiel war ihm zuvor übrigens für die zweite Mannschaft von Bayern München gelungen. Im Mai 2008 erzielte er das wichtige 5:0 gegen den FSV Ludwigshafen Oggersheim.