Köln - Der 1. Spieltag der 2. Bundesliga hatte eine unschöne Premiere für den 1. FC Kaiserslautern zu bieten. Jos Luhukay war derweil er einzige von acht neuen Trainern, der sein erstes Spiel gewinnen konnte. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 1. Spieltag auf einen Blick.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

1) Erstmals Letzter

Dieser Auftakt tat weh. Nach einer guten Anfangsphase wurde der 1. FC Kaiserslautern im Eröffnungsspiel der 2. Bundesliga von Hannover 96 deutlich geschlagen. Am Ende stand ein 0:4 aus Sicht der Roten Teufel. Für sie war es die höchste Auftaktpleite in 54 Jahren Profifußball. Kaiserslautern ist damit erstmals überhaupt Tabellenletzter in der 2. Bundesliga. Zum Glück war es nur der 1. Spieltag. (>>> Zum Spielbericht)

2) Sobiechs Doppelpack

Lautern-Trainer Tayfun Korkut dürfte die Niederlage gegen Hannover doppelt geärgert haben, weil Artur Sobiech eine überragende Partie machte. Als Korkut noch Trainer in Hannover war, traf Artur Sobiech in 16 Monaten nur zwei Mal – gegen Korkuts neue Mannschaft brauchte er dafür nur 90 Minuten.

3) Luhukay sticht heraus

Ganze acht neue Trainer haben am Wochenende in der 2. Bundesliga das erste Pflichtspiel mit ihrem neuen Club bestritten. Gewonnen hat nur einer: Jos Luhukay. Der neue Coach des VfB Stuttgart durfte am Montagabend zum Einstand einen 2:1-Sieg im Heimspiel gegen den FC St. Pauli feiern. Das war allerdings auch knapp genug, schließlich erzielte Christian Gentner das Siegtor erst kurz vor Schluss. (>>> Zum Spielbericht)

4) Auf Hitzfeld Spuren

Der beim VfB Stuttgart zur Pause eingewechselte Alexandru Maxim wandelte auf den Spuren von Ottmar Hitzfeld. Der hatte das zuvor letzte Zweitligator des VfB erzielt, am 13. Mai 1977. Maxim war nach 67 Minuten zur Stelle und glich die Partie gegen St. Pauli aus. Seine Einwechslung machte in dieser Partie den Unterschied und sorgte dafür, dass die Paulianer auch ihr zehntes Gastspiel in Stuttgart nicht gewinnen konnten. Bisher holten sie dort nur einen Punkt.

5) Dritter Aufstieg, guter Einstand

Dynamo Dresden ist zurück in der 2. Bundesliga und hat zum Auftakt immerhin 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg gespielt. Für einen Spieler war es ein ganz besonderes Spiel. Dynamo-Stürmer Pascal Testroet ist ein echter Aufstiegs-Experte. Er war bereits zum dritten Mal in die 2. Bundesliga aufgestiegen, durfte diesmal endlich sein Zweitligadebüt geben und traf auch gleich. (>>> Zum Spielbericht)