Köln - Nach der Länderspielpause geht es am 5. Spieltag in der 2. Bundesliga wieder voll zur Sache. Mit drei Top-Spielen geht es zurück in den Liga-Alltag.

Vom Abstiegskampf in der vergangenen Saison, zum aktuellen Tabellenführer, will der VfL Bochum 1848 die Tabellenspitze gegen den viertplatzierten Karlsruher SC verteidigen. Der durchstartende Aufsteiger RB Leipzig empfängt den Ex-Erstligisten Eintracht Braunschweig. Zudem treffen in der Begegnung zwischen dem 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf die Tormaschinen des letzten Spieltags aufeinander. 

Karlsruhe beim Tabellenführer Bochum

Der VfL Bochum 1848 ist wieder da: Nach dem Abstiegskampf und dem Happy End auf Platz 15 in der letzten Saison, ist das Team von Peter Neururer längst wieder auf Kurs. Simon Terodde erzielte bisher in jedem Saisonspiel mindestens ein Tor und steht mit sechs Toren an der Spitze der Torjägerliste. Gegen den Karlsruher SC wollen die Bochumer die Tabellenführung verteidigen (Freitag, ab 18:15 Uhr im Liveticker).

Der Karlsruher SC ist ebenfalls im Aufwärtstrend, muss im Spiel beim Tabellenführer allerdings wohl auf Abwehr-Leistungsträger Jan Mauersberger verzichten, der nach einem Abriss der Beugesehne am Ringfinger, operiert werden musste. Am 16. August 2008 konnte der KSC zuletzt gegen den VfL Bochum gewinnen.

Starker Aufsteiger gegen Absteiger

Nach vier Spieltagen hat RB Leipzig bereits gezeigt, dass sie nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison auch die 2. Bundesliga aufmischen können. Mit acht Punkten steht das Team von Trainer Alexander Zorniger derzeit auf Platz drei der Tabelle. Das bemerkenswerte ist zudem, dass Torwart Benjamin Bellot in der laufenden Saison bisher noch kein Gegentor kassiert hat.

Am (Samstag, ab 12:45 Uhr im Live-Ticker) trifft der Liga-Neuling auf Eintracht Braunschweig, die seit dem Abstieg in der letzten Saison zurück in der Liga sind. Nach bisher einem Sieg und einem Unentschieden ist die Mannschaft von Torsten Lieberknecht noch auf der Suche nach der Form, den Wiederaufstieg anstreben zu können.

Die Gewinner des letzten Spieltags im Duell

Die bisherie Bilanz von Nürnbergs neuem Trainer Valerien Ismael ist durchwachsen. Zwei Siege und zwei Niederlagen hat der Ex-Bundesligaspieler bislang zu verbuchen. Der 4:0-Auswärtssieg bei Union Berlin macht Mut für das Montagsspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Auch die Fortuna überzeugte am vergangenen Spieltag mit einem 3:0-Sieg bei Erzgebirge Aue. Tore sind für das Spiel wohl garantiert. Außerdem trennten sich die beiden Teams seit 20 Jahren nicht mehr remis. Als Tabellennachbarn treffen der 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf im Top-Spiel am nächsten (Montag, ab 20 Uhr im Live-Ticker) aufeinander.

Patrick Eckholt