2. Bundesliga

5 Top-Fakten zum 20. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln – Terodde hat einen Lauf, Nürnberg einen neuen Goalgetter, die Löwen können es wieder in der Luft und Union mit dem ruhenden Ball. Und St. Pauli startet die Aufholjagd. bundesliga.de präsentiert euch fünf wissenswerte Dinge zum 20. Spieltag der 2. Bundesliga!

1) Terodde ist nicht zu stoppen

>>> Stelle jetzt dein Team im Bundesliga Fantasy Manager auf!

Der Goalgetter erlöste die Schwaben - mal wieder. Dank eines Doppelpacks von Simon Terodde sicherte sich der VfB Stuttgart auch gegen den SV Sandhausen alle drei Punkte und bleibt Tabellenführer in der 2. Bundesliga. Der VfB ist damit das einzige Team der Liga, das alle drei Rückrundenspiele gewonnen hat. Da Braunschweig Remis spielte, konnte das Team von Coach Hannes Wolf seinen Vorsprung auf Relegationsplatz drei auf schon fünf Punkte ausbauen. Für Simon Terodde waren es die Treffer 13 und 14 in dieser Saison, womit er Platz eins der Torjägerliste übernommen hat. Terodde traf damit zwölf Mal in den jüngsten elf Spielen.

>>> Terodde mit Doppelpack: VfB baut Tabellenführung aus

2) Shootingstar Sabiri

Burgstaller war gestern, Sabiri ist heute: Der 1. FC Nürnberg hat scheinbar einen Nachfolger für seinen im Winter zum FC Schalke 04 abgewanderten Goalgetter Guido Burgstaller (14 Saisontore) gefunden - und das in den eigenen Reihen! Gegen Eintracht Braunschweig erzielte Shootingstar Abdelhamid Sabiri den Treffer zum 1:1-Endstand. Damit hat der 20-jährige Marokkaner drei Tore in drei Spielen für die Clubberer erzielt.