Zusammenfassung

  • Aue klettert von Platz 15 auf sieben

  • Bochum steht so weit oben, wie noch nie in dieser Saison

  • Bielefelds Roberto Massimo ist der jüngste Spieler der Saison und stand erstmals in der Startelf

Köln - Aue und Bochum nutzen die Gunst der Stunde, der jüngtse Spieler feiert sein Startelfdebüt und von den Aufstiegskandidaten gewinnt nur Nürnberg - die Top-Fakten des 29. Spieltags.

>>> Im Tabellenrechner den Endspurt der 2. Bundesliga tippen!

1) Aue so gut wie seit Tedesco

In der äußerst engen Tabellenkonstellation hat vor allem der FC Erzgebirge Aue die Gunst der Stunde genutzt. Die Veilchen haben  erstmals seit einem Jahr drei Spiele in Folge gewonnen und einen Riesensatz von Rang 15 auf 8 gemacht. Neun Punkte aus drei Partien schaffte die Mannschaft zuletzt unter Domenico Tedesco.

>>> Spielbericht: Aue schlägt St. Pauli 2:1

2) Bochum klopft oben an

Genau wie Aue hat auch der VfL Bochum zuletzt drei Siege in Folge gefeiert und sich damit im Abstiegskampf befreit. Derzeit steht die Elf von Robin Dutt auf Platz sieben - so weit oben wie nie zuvor in dieser Saison. Nun beträgt der Abstand zu beiden Relegationsplätzen sechs Punkte

>>> Spielbericht: Bochum stellt Düsseldorf ein Bein

3) Jüngster Startelf-Debütant

Bei Arminia Bielefeld gab mit dem 17-jährigen Roberto Massimo der jüngste Spieler dieser Zweitliga-Saison sein Startelfdebüt bei den Profis. Bereits am 16. Spieltag wurde der 17-Jährige Italiener eingewechselt.

>>> Spielbericht: 2:2 zwischen Bielefeld und Ingolstadt

Video: Düsseldorfs Japaner starten durch

4) Nur Nürnberg gewinnt oben

Der 1. FC Nürnberg hat als einziger Aufstiegskandidat am Wochenende gewonnen und den Abstand auf den Dritten Kiel wieder auf vier Punkte vergrößert. Am 30. Spieltag könnten die Franken mit einem Sieg in Ingolstadt nach Punkten sogar mit Tabellenführer Düsseldorf gleichziehen.

>>> Spielbericht: Nürnberg schlägt Heidenheim 3:2

5) Der Fluch des Vierten

Seit Ende November schafften die als Tabellenvierter in den Spieltag gegangenen Teams keinen Sieg mehr (vier Remis, zehn Niederlagen). Am 29. Spieltag erwischte es den FC Ingolstadt. Die Schanzer kamen gegen Bielefeld nicht über ein 2:2 hinaus. Das Problem dabei: Ingolstadt bleibt weiterhin auf Platz vier stehen.

>>> Jetzt im Tabellenrechner den Endspurt der 2. Bundesliga tippen!