Zusammenfassung

  • Union Berlin kann noch gewinnen.

  • Regensburg ist gut wie nie.

  • Kevin Wolze wird in Duisburg zum Torjäger.

Köln - Union Berlin kann noch gewinnen, Michael Frontzeck legt beim 1. FC Kaiserslautern einen starken Start hin und ein Linksverteidiger mutiert zum Torjäger. Die Top-Fakten des 22. Spieltags.

>>> Jetzt die offizielle Bundesliga-App runterladen

1) Union siegt wieder

Florian Neuhaus hatte die Fortuna am Karnevalssamstag zwar in Führung geschossen, doch Steven Skrzybski und Sebastian Polter drehten die Partie zugunsten des 1. FC Union Berlin. Die Berliner konnten damit nicht nur im sechsten Spiel unter Trainer Andre Hofschneider ihren ersten Sieg feiern, sondern auch erstmals seit drei Monaten überhaupt wieder drei Punkte mitnehmen.

>>> Union dreht das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf

Sebastian Polter steuerte beim Berliner Sieg einen Treffer bei
Sebastian Polter steuerte beim Berliner Sieg einen Treffer bei © imago

2) Darmstadt auf Rang 17

Die Lilien, die zunächst durch Romain Bregerie in Führung gegangen waren, mussten sich am Wochenende doch noch dem VfL Bochum geschlagen geben. Damit steckt der SV Darmstadt 98 weiter im Tabellenkeller der 2. Bundesliga fest. Das sah in der Hinrunde noch ganz anders aus: Nachdem 4:3-Hinrundenerfolg gegen den kommenden Gegner Arminia Bielefeld waren die Lilien noch Zweiter, nun gehen sie als 17. ins Duell mit den Ostwestfalen.

>>> Bochum beendet gegen Darmstadt seine Negativserie

3) Traumstart für Frontzeck

Michael Frontzeck holte aus zwei Spielen sechs Punkte mit dem 1. FC Kaiserslautern und hat schon genauso oft gewonnen wie die anderen vier FCK-Trainer in dieser Saison zusammen in 20 Spielen. Da musste Frontzeck erst beim Tabellenletzten der 2. Bundesliga anheuern für diese Premiere: Auf seiner sechsten Trainer-Station startete er erstmals mit zwei Siegen.

>>> Kaiserslautern nach Heimsieg gegen Kiel wieder in Schlagdistanz

4) Torjäger Wolze

Seit sieben Spielen ist der MSV Duisburg nun schon ungeschlagen. Das liegt auch an Kevin Wolze, der in den fünf Rückrundenspielen fünf Mal traf und damit der beste Torschütze der Rückrunde ist – und das als Linksverteidiger! Auch beim 2:2-Remis gegen Bielefeld erzielte Wolze den wichtigen Ausgleichstreffer für die Duisburger.

>>> Duisburg nach 2:2 gegen Bielefeld weiter ungeschlagen

5) Regensburg historisch gut

Der SSV Jahn Regensburg setzt seine Aufholjagd in der 2. Bundesliga fort und ist jetzt schon Tabellenfünfter. Die Oberpfälzer gewannen das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim verdient mit 2:0 und sind seit fünf Spielen ungeschlagen. Insgesamt feierte der Jahn somit seinen zehnten Saisonsieg - nie zuvor hatten die Regensburger in der 2. Bundesliga so viele Spiele gewonnen, wohlgemerkt in einer ganzen Saison.

>>> Jahn Regensburg erobert dank 2:0 gegen Heidenheim Platz fünf

Jahn Regensburg erobert dank 2:0 gegen Heidenheim Platz fünf
Jahn Regensburg erobert dank 2:0 gegen Heidenheim Platz fünf © imago / Eibner