Zusammenfassung

  • Düsseldorf ist erstmals in der 2. Bundesliga mit vier Siegen in eine Rückrunde gestartet.

  • Der 1. FC Nürnberg ist seit acht Spielen ungeschlagen - Ligarekord.

  • Lukas Spalvis schoss Kaiserslautern mit seinem ersten Doppelpack in der 2. Bundesliga zum ersten Sieg seit dem 20. November 2017.

Köln - Fortuna Düsseldorf bleibt weiter auf Kurs, der 1. FC Nürnberg macht einen großen Schritt in Richtung Aufstieg und der 1. FC Kaiserslautern darf hoffen. Die Top-Fakten des 21. Spieltags.

>>> Jetzt die offizielle Bundesliga-App runterladen

1) Starker Rückrundenstart

Fortuna Düsseldorf holt gegen den SV Sandhausen den vierten Sieg in Folge und hält die Konkurrenz auf Distanz. Dabei ist die Fortuna erstmals in der 2. Bundesliga mit vier Siegen in eine Rückrunde gestartet und hat jetzt schon zehn Zähler Vorsprung auf Rang vier. Einen großen Anteil daran hat auch Düsseldorfs Torwart Raphael Wolf. Gegen Sandhausen parierte er schon zum dritten Mal in dieser Saison einen Strafstoß. Kein anderer Keeper in der Liga hielt mehr als einen.

>>> Sieg gegen Sandhausen: Die Fortuna ist weiter auf Kurs

Fortuna-Keeper Wolf parierte in der Schlussphase gegen Sandhausen einen Elfmeter und sicher so den Sieg
Fortuna-Keeper Wolf parierte in der Schlussphase gegen Sandhausen einen Elfmeter und sicher so den Sieg © gettyimages / Christof Koepsel

2) Längste Siegesserie

Mit einem 4:1 feierte der 1. FC Nürnberg einen klaren Sieg gegen Erzgebirge Aue und bleibt auf Tabellenplatz zwei. Der Club ist seit acht Spielen am längsten ungeschlagen und stellt damit einen Ligarekord auf. Zudem hat Nürnberg jetzt schon so viele Siege eingefahren (zwölf) wie in der kompletten Vorsaison. Vor allem offensiv spielen sie zurecht oben mit: Mit 43 Toren stellt der Club die beste Offensive der 2. Bundesliga.

>>> Nürnberg bleibt gegen Aue weiter auf Kurs

3) Noch kein VfL-Tor in diesem Jahr

Den Rückrundenstart hat sich der VfL Bochum wohl anders vorgestellt. Die Bochumer haben als einziges Team alle vier Rückrundenspiele verloren. In den drei Partien 2018 gelang dem VfL noch nicht einmal ein Tor. Dadurch stecken sie im Tabellenkeller auf Platz 14 fest.

>>> Dresden gelingt wichtiger Sieg gegen Bochum

4) Zebras auf Platz vier

Der MSV Duisburg rollt in der 2. Bundesliga das Feld weiter von hinten auf. Der Aufsteiger blieb durch ein 2:1 beim SV Darmstadt 98 zum sechsten Mal in Folge unbesiegt und verbesserte sich dadurch erstmals auf den vierten Platz. Damit liegen die Zebras nur noch drei Zähler hinter dem Relegationsplatz.

>>> Sieg in Darmstadt: Duisburg rollt das Feld von hinten auf

5) Neue Hoffnung für die Roten Teufel

Gleich bei seinem Debüt als neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern hat Michael Frontzeck bei den Pfälzern neue Hoffnungen auf den Klassenerhalt geweckt. Gegen Eintracht Braunschweig setzte sich der FCK nicht unverdient mit 2:1 durch. Lukas Spalvis spielte beim Sieg eine wichtige Rolle: Der Mittelstürmer schoss die Roten Teufel mit seinem ersten Doppelpack in der 2. Bundesliga zum ersten Sieg seit dem 20. November 2017.

>>> FCK überrascht bei Frontzecks Premiere in Braunschweig

Lukas Spalvis (links) schoss mit seinem Doppelpack den FCK zum Sieg gegen Braunschweig
Lukas Spalvis (links) schoss mit seinem Doppelpack den FCK zum Sieg gegen Braunschweig © gettyimages / Sielski