Zusammenfassung

  • Die Aufsteiger sind in dieser Saison so stark wie nie

  • Düsseldorf startet als einziger Club mit zwei Siegen ins Jahr

  • Darmstadt feiert nach 133 Tagen wieder einen Sieg

Köln - Die Aufsteiger aus Kiel, Duisburg und Regensburg überzeugen in der 2. Bundesliga, Fortuna Düsseldorf marschiert in der Tabelle weiter vorne weg und der SV Darmstadt 98 kann sich endlich wieder über drei Punkte freuen. Die Top-Fakten zum 20. Spieltag.

>>> Jetzt die offizielle Bundesliga-App herunterladen

1) Historisch starke Aufsteiger

Es läuft bei den Neulingen in der Liga, wie in der Tabelle eindeutig zu sehen ist: Holstein Kiel auf Platz 3, der MSV Duisburg auf 5 und der SSV Jahn Regensburg auf Rang 7. Das kann sich sehen lassen und bedeutet zugleich eine Bestmarke. Nie zuvor waren alle Aufsteiger nach 20 Spieltagen in den Top 7. Regensburg etwa holte 20 Punkte aus den letzten neun Spielen - so viele wie kein anderes Team der letzten Wochen.

Und was die Mannschaften drauf haben, zeigte sich nicht zuletzt am vergangenen Spieltag. Der Jahn gewann nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen den FC Ingolstadt, die Zebras sicherten beim 3:3 gegen Heidenheim einen Punkt, einzig für die Kieler Störche war das 0:0 gegen den Vorletzten Greuther Fürth angesichts des Tabellenbildes vielleicht ein kleiner Rückschlag. Doch die Kleeblätter sind eine einer erfahrene Mannschaft in der Liga, das darf man nicht vergessen.

>>> Tolle Moral - Regensburg dreht das Spiel

>>> Duisburg erkämpft sich 3:3-Remis gegen Heidenheim

>>> Umkämpftes Remis zwischen Fürth und Kiel

2) Fortuna auf Aufstiegskurs

Fortuna Düsseldorf marschiert weiter vorne weg. Gegen Kaiserslautern gab es für die Mannschaft von Friedhelm Funkel am 20. Spieltag einen 3:1 (0:0)-Erfolg. Die Fortuna ist damit als einziger Verein der 2. Bundesliga mit zwei Siegen ins Neue Jahr gestartet. Schon jetzt hat Düsseldorf neun Punkte Vorsprung auf Rang vier. Aber auch vor Verfolger 1. FC Nürnberg beträgt der Abstand immerhin drei Zähler.

>>> Düsseldorf bleibt Erster

3) Wolze ist torgefährlichster Abwehrspieler

Kevin Wolze tritt im Revierderby gegen Bochum vom Punkt an - und trifft für den MSV © gettyimages / Christof Koepsel

Eine beeindruckende Marke stellte Kevin Wolze vom MSV Duisburg in den letzten Wochen auf: Der Kapitän der Zebras traf in den vergangenen vier Spielen fünf Mal. Damit ist der 27-Jährige der torgefährlichste Abwehrspieler der 2. Bundesliga und stellt gleichzeitig eine neue persönliche Bestmarke auf. Drei Mal traf Wolze, der inzwischen im siebten Jahr für den MSV spielt, dabei per Strafstoß.

4) Lilien beenden Negativlauf

Aufatmen beim SV Darmstadt 98. Am 20. Spieltag feierte die Mannschaft von Dirk Schuster einen 1:0-Sieg beim FC St. Pauli. Die Lilien beendeten damit nach 133 Tagen ihre Negativserie und feierten den langersehnten Erfolg. Den letzten Sieg gab es am 17. September, damals gewann Darmstadt noch unter dem ehemaligen Trainer Torsten Frings mit 4:3 zu Hause gegen Arminia Bielefeld. Die Lilien halten auf Platz 16 damit Anschluss an die Nichtabstiegsplätze und haben durch das abgebrochene und nachzuholende Spiel gegen Kaiserslautern ja sogar noch eine Partie weniger als die Konkurrenz.

>>> Jones schießt Darmstadt zum Sieg

5) Sandhausen ist das beste Heimteam

Ein schönes Tabellenbild bietet sich derzeit für den SV Sandhausen. Nach dem jüngsten Sieg zu Hause gegen Dynamo Dresden kletterte der SVS auf Platz vier. Zehn Punkte sammelte die Mannschaft von Kenan Kocak in den letzten vier Spielen und ist gleichzeitig das heimstärkste Team der Liga (22 Punkte aus 11 Spielen). Mit viel Selbstvertrauen geht es für Sandhausen also zum Spitzenspiel der 2. Bundesliga bei Tabellenführer Fortuna Düsseldorf am Freitag.

>>> Sandhausen rückt auf Platz vier