Herzlichen Glückwunsch, Holstein Kiel! - © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
Herzlichen Glückwunsch, Holstein Kiel! - © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Fünf Top-Fakten zum 17. Spieltag

Köln - Holstein Kiel krönt die beeindruckende Hinrunde, die SpVgg Greuther Fürth zeigt im Kampf um den Klassenerhalt erneut ihr Heimgesicht und der VfL Bochum 1848 macht hinten dicht. Die Top-Fakten zum 17. Spieltag.

1) Herbstmeister Holstein

>>> Jetzt die offizielle Bundesliga-App herunterladen

Als erst dritter Aufsteiger in der Geschichte der 2. Bundesliga ist Kiel Herbstmeister geworden (zuvor Aue 2010/11 und Ulm 1998/99). Ein 0:0 in Braunschweig am Freitagabend reichte den Störchen, weil Konkurrent Düsseldorf im Top-Spiel am Montagabend gegen Nürnberg patzte. Die Landeshauptstädter Schleswig-Holsteins sind jetzt seit zehn Spielen ungeschlagen (fünf Siege), zuletzt gab's vier Remis in Folge. Ändert sich das am Sonntag zum Rückrundenauftakt in Sandhausen? Als frisch gebackener Herbstmeister dürfte Holstein mit Selbstvertrauen in den Nordwesten Baden-Württembergs fahren.

>>> Eintracht erkämpft Punkt gegen Spitzenreiter Kiel

2) Eiserne Festung eingenommen

Der 1. FC Union Berlin hat die Hinrunde als Tabellenvierter beendet und mischt weiter im Kampf um den Aufstieg mit. Das liegt vor allem an der enormen Heimstärke der Köpenicker. Am 17. Spieltag allerdings musste Union gegen formstarke Dresdner die erste Saisoniederlage an der Alten Försterei hinnehmen. Dabei blieb Berlin erstmals torlos im eigenen Stadion. Länger durchgehalten haben die Eisernen aber als alle ihre Konkurrenten in der 2. Bundesliga. Bereits am Freitagabend könnten sie gegen Ingolstadt eine neue Serie starten.

>>> Dynamo feiert einen Auswärtssieg bei Union

3) Kleeblatt kämpft

- © imago / Zink