Zusammenfassung

  • Hannes Wolf sorgt für ein Novum in der langen HSV-Historie.

  • Darmstadt zeigt auswärts und zu Hause zwei völlig unterschiedliche Gesichter.

  • Der 1. FC Heidenheim ist das formstärkste Team der 2. Bundesliga.

Köln - Hamburg dreht unter Wolf auf, Darmstadt kann es nur zu Hause und Heidenheim ist das Team der Stunde - das sind die Top-Fakten des 12. Spieltags der 2. Bundesliga.

1) Perfekter Start für HSV-Coach Wolf

Drei Pflichtspiele, drei Siege: Besser hätte der Start in Hamburg für Hannes Wolf nicht laufen können. Der letzte HSV-Trainer mit drei Siegen zum Einstand war Armin Veh 2010. Wolf kann sogar eine historische Premiere verbuchen: Als erster HSV-Coach im Profifußball blieb das Team unter ihm in den ersten drei Spielen ohne Gegentor.

>>> Spielbericht: Hamburg bezwingt den 1. FC Köln 

2) St. Pauli macht Hoch im Norden perfekt

St. Pauli hat erstmals seit 22 Jahren in Bielefeld gewonnen, den letzten Auswärtssieg dort gab es 1996 in der Bundesliga unter Uli Maslo und schob sich damit auf Rang zwei. Vor den Kiezkickern  steht nur noch der Stadtrivale. Diese Konstellation gab es nie zuvor im Profifußball.

>>> Spielbericht: St. Pauli bricht den Bielefeld-Fluch

3) Die Lilien sind die Heimpunkter der Liga

Darmstadt hat 13 seiner 17 Punkte zu Hause geholt und sind damit das beste Heimteam der Liga. Nur in der Fremde läuft es nicht: In der Auswärtstabelle sind die Lilien Vorletzter.

>>> Spielbericht: Darmstadt souverän gegen Magdeburg

Video: St. Pauli engagiert sich für Flüchtlinge

4) Heidenheim ist das Team der Stunde

Heidenheim ist das erfolgreichste Team der letzten fünf Spiele (elf Punkte) und steht erstmals seit anderthalb Jahren im oberen Tabellendrittel. Der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz ist auf zwei Zähler geschrumpft, während der Abstand zu Platz 16 auf zehn Zähler angewachsen ist.

>>> Spielbericht: Heidenheim ringt Aue nieder

5) Störche geben niemals auf

Holstein Kiel lässt sich durch einen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen: In sechs von sieben Pflichtspielen zu Hause lagen die Kieler hinten und sind dennoch daheim ungeschlagen.

>>> Spielbericht: Verrücktes Remis zwischen Kiel und Ingolstadt