Der mit dem Fernziel Bundesliga neugegründete Oberligist RB Leipzig hat erneut einen früheren Bundesliga-Spieler verpflichtet. Der von einem österreichischen Getränkekonzern gesponsorte Klub nahm Timo Rost von Zweitligist Energie Cottbus für dreieinhalb Jahre unter Vertrag.

Rost hatte vom Jahr 2002 an für Energie gespielt und in der Bundesliga sowie in der 2. Liga für die Lausitzer 215 Spiele absolviert, zudem war er einige Jahre Kapitän des Teams. In der laufenden Saison fand er bei Trainer Claus-Dieter Wollitz jedoch keine Berücksichtigung mehr. Zudem laborierte der 31-Jährige an einer langwierigen Achillessehnenverletzung. Mitte Dezember wurde sein Vertrag in Cottbus aufgelöst.

Schon zahlreiche Ex-Profis bei Leipzig

RB Leizig hatte vor der Saison bereits mehrere Spieler aus höheren Klassen verpflichtet. Allein von Zweitligist FC Augsburg kamen Keeper Sven Neuhaus, der zweimalige Nationalspieler Ingo Hertzsch sowie Lars Müller. Auch Mittelfeldspieler Patrick Bick vom SV Wehen Wiesbaden sowie der frühere VfB-Stuttgart-Profi Nico Frommer hatten sich den Leipzigern angeschlossen.

Bislang ging die Rechnung des Klubs auf. Der Fünftligist liegt in der Oberliga zur Winterpause nach zwölf Siegen aus 15 Spielen souverän in Front. Der Ligabetrieb beginnt für RB wieder am 14. Februar mit dem Spiel gegen Carl Zeiss Jena II.