Daniel Thioune, der Kapitän von Rot Weiss Ahlen, musste am Dienstag erneut operiert werden. Nach zahlreichen Untersuchungen und ärztlichen Rücksprachen ist eine weitere konventionelle Heilung in weite Ferne gerückt.

Deshalb wird nun eine sogenannte Umkehrplastik durchgeführt. Dabei wird der erkrankte und veränderte Sehnenabschnitt komplett entfernt und der entstandene Defekt mit einem Sehnenstreifen aus der Wadenmuskulatur überbrückt. Wie lange Thioune, der erst kürzlich seinen Vertrag bis 2010 verlängert hatte, ausfallen wird, steht noch nicht genau fest. In einer ersten Prognose ist von bis zu vier Monaten die Rede.

Im vergangenen Herbst hatte sich der 34-jährige Mittelfeldspieler einen Anriss der Achillessehne zugezogen und seitdem kein Spiel mehr für seinen Club absolviert.