2. Bundesliga

Traumduo Füllkrug und Ducksch: Der SV Werder Bremen besiegt Fortuna Düsseldorf

whatsappmailcopy-link

Der SV Werder Bremen hat Fortuna Düsseldorf am 19. Spieltag 3:0 (0:0) geschlagen. Niclas Füllkrug (66. und 87.) und Marvin Ducksch (80.) erzielten die Tore des Samstagnachmittags, nachdem Kristoffer Peterson bei den Gästen die Rote Karte (58., grobes Foulspiel) gesehen hatte.

Bundesliga Match Facts

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Werder Bremen begann bereits dominant. Ducksch scheiterte aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss innerhalb des Strafraums (3.). In der 15. Minute hatte sich Leonardo Bittencourt die erste Riesenmöglichkeit geboten, links im Sechzehner schoss er jedoch neben den langen Pfosten.

Niclas Füllkrug mit dem Führungstor - nordphoto GmbH / Kokenge via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

Platzverweis für Peterson - Füllkrug-Treffer zählt

Fünf Zeigerumdrehungen später scheiterte Ducksch mit einem Abschluss im Strafraum an Düsseldorfs Schlussmann Florian Kastenmeier, der als einer von fünf neuen Spielern in der Startelf - darunter auch der gleich auffällige Winterneuzugang Nicolas Gavory - ins Tor zurückgekehrt war (20.). Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kam die Fortuna besser in die Partie und unterband jegliche Torgefahr der Hansestädter.

Etwas verpasst? #SVWF95 im Liveticker nachlesen

Nach Wiederanpfiff agierten die Bremer erneut spielbestimmend. Was Werder ebenfalls in die Karten spielte: Peterson musste wegen einer ungestümen Grätsche gegen Felix Agu vom Platz. Kurz darauf traf Füllkrug per Kopf nach einer Ducksch-Hereingabe. Schiedsrichter Tobias Reichel hatte das Tor erst wegen einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen, nach Einschreiten des Video-Assistenten galt es aber.

Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Ducksch legt nach - Doppelpack Füllkrug

Wenig später hatte Ducksch den vermeintlichen zweiten Treffer bejubelt, dieser zählte wegen einer Abseitsstellung - die der Video-Assistent erkannt hatte - aber nicht (73.). Sieben Minuten später netzte er nach einem Pass von Niklas Schmidt allerdings erneut ein, diesmal aus regulärer Position - bereits sein zehntes Tor in dieser Spielzeit der 2. Bundesliga. 2:0-Vorlagengeber Schmidt hatte den dritten Treffer aus guter Lage noch verpasst (85.), ehe Füllkrug - erneut nach Ducksch-Vorarbeit - zum 3:0 einschoss.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der Tabelle erobert die Mannschaft von Trainer Ole Werner zumindest voerst Relegationsplatz drei, überholt den großen Konkurrenten Hamburger SV. F95 befindet sich erstmal nur noch drei Punkte vor Relegationsrang 16 und dem direkten Abstiegsplatz 17. Am 20. Spieltag geht es am Samstagmittag für den SV Werder Bremen zum SC Paderborn 07, Fortuna Düsseldorf empfängt schon am Freitagabend den 1. FC Nürnberg.