Assel - Im vorletzten Testspiel der Saisonvorbereitung siegte Eintracht Braunschweig bei Regionalliga-Aufsteiger SV Drochtersen/Assel am Montagabend mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Angreifer Torsten Oehrl bereits in der ersten Halbzeit (17.).

Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht fuhr gegen den SV Drochtersen/Assel den fünften Sieg im sechsten Test ein. Bereits in der 3. Minute wurde es erstmals gefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Hendrick Zuck scheiterte mit seiner Direktabnahme jedoch am Aluminium. Kurz darauf vergaben Adam Matuschyk (4.) und Salim Khelifi (6.) weitere Möglichkeiten.

Die Führung fiel schließlich unmittelbar nach der ersten gelungenen Offensivaktion des SV Drochtersen/Assel, bei der Rafal Gikiewicz im Eins-gegen-Eins die Oberhand behielt. Im Gegenzug zeigte Zuck erneut Vorbereiter-Qualitäten und bediente Oehrl, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen.

In der Folge passierte auf beiden Seiten wenig. Es dauerte bis zu Minute 34 ehe die knapp 1.500 Zuschauer im Kehdinger Stadion wieder spannende Torraumszenen geboten bekamen. Erst ging ein Versuch von Zuck knapp über das Gehäuse, dann reagierte Gikiewicz auf der Gegenseite bei einem Distanzschuss prächtig.

Freitag Generalprobe gegen Watford

Zur zweiten Halbzeit brachte Lieberknecht mit Jasmin Fejzic, Maximilian Sauer, Patrick Schönfeld und Julius Düker vier frische Kräfte. Die erste Gelegenheit gehörte dem Regionalliga-Aufsteiger. Ein Freistoß in Strafraumnähe strich allerdings knapp am Tor vorbei (46.). Nach einer guten Stunde verpasste es Saulo Decarli nach Hereingabe von Damir Vrancic auf 2:0 zu erhöhen. So blieb es die letzte halbe Stunde spannend, auch wenn bei einsetzendem Regen die ganz großen Chancen ausblieben. Am Ende durften sich die Löwen, die ohne die angeschlagenen Jan Hochscheidt, Orhan Ademi, Nik Omladic, Emil Berggreen und den mit einem grippalen Infekt in Braunschweig gebliebenenen Ken Reichel antraten, über den knappen, aber verdienten Erfolg freuen. 

"Es war teilweise ein zerfahrenes Spiel. Das lag auch an dem Gegner, der 90 Minuten lang alles gegeben und die Räume dicht gemacht hat. Wir hatten trotzdem die Möglichkeiten, um auf 2:0 zu erhöhen. Die hätten wir besser nutzen müssen. Letztlich war es ein guter Test für uns", sagte Marcel Correia nach der Partie.  

Bereits am Freitag steht die Generalprobe vor dem Ligastart gegen den SV Sandhausen (26. Juli, 15.30 Uhr) an. Dann erwarten die Blau-Gelben Premier-League-Aufsteiger Watford FC. Anpfiff gegen die Engländer ist um 18.30 Uhr.

Eintracht:Gikiewicz (46. Fejzic) - Decarli, Vrancic, Matuschyk (46. Schönfeld), Boland (76. Baghdadi), Ofosu-Ayeh (46. Sauer), Oehrl (46. Düker), Khelifi, Correia (C), Zuck (76. Holtmann), Pfitzner

Tore: 0:1 Oehrl (17.)