Bochum - Die ganze Welt trauert mit Japan: Über 12.000 Tote und Verletzte, die atomare Bedrohung, eine zerstörte Volkswirtschaft. Eine Katastrophe, die auch an den Organisatoren des "SuperPotts" nicht spurlos vorbeigegangen ist. Und so hat man sich entschlossen, das Benefizturniers, an dem die 97er Mannschaften vom BVB, S04 und dem VfL teilnehmen, zugunsten der Japan-Hilfe auszurichten.

Am 27. März wollen die drei Ruhrgebietsvereine im Bochumer "rewirpowerSTADION" die noch offene Frage beantworten, welche Mannschaft von 1997 die beste war. In dem Jahr gewann Borussia Dortmund die Champions League und den Weltpokal, der FC Schalke 04 den UEFA-Cup und der VfL Bochum 1848 zog zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in den Europapokal ein. Das Finale des Weltpokals fand 1997 im Übrigen in Tokio statt, wo der BVB den brasilianischen Top-Club Cruzeiro Belo Horizonte mit 2:0 besiegte.

Chong Tese begeistert

Der Endspielort ist jedoch nicht die einzige Verbindung, die die drei Ruhrgebietsvereine mit Japan aufweisen. In dieser Saison haben nämlich alle drei Clubs Spieler in ihren Reihen, die in dem Land geboren wurden. Und als der Dortmunder Shinji Kagawa, der Schalker Atsuto Uchida und der Bochumer Chong Tese davon erfuhren, dass die Macher des "SuperPotts" der Opfer der Katastrophe in Japan unterstützen wollen, waren sie begeistert.

"Mit so viel Anteilnahme in einem Land, das über 9.000 Kilometer von Japan entfernt ist, hätte ich nicht gerechnet", betont Chong Tese, der einen ganz großen Wunsch hat. "Hoffentlich kommen viele Menschen zum SuperPott in unser Stadion und spenden viel Geld für die Menschen in Japan."

Der "SuperPott", das Benefizturnier der 97er Mannschaften der drei Ruhrgebietsvereine, beginnt am 27. März um 14 Uhr (Einlass: 13 Uhr). Tickets für die Veranstaltung sind direkt über die drei Vereine zu beziehen und bundesweit an mehr als 2.500 CTS-Vorverkaufsstellen.

Aktuell haben folgende Spieler zugesagt:

BVB: Teddy de Beer, Stéphane Chapuisat, Julio Cesar, Jürgen Kohler, Martin Kree, Günter Kutowski, Flemming Povlsen, Knut Reinhardt, Lars Ricken, Karl-Heinz Riedle, Carsten Wolters, Christian Timm, Michael Zorc, Michael Henke

Schalke 04: Jens Lehmann, Ingo Anderbrügge, Mike Büskens, Arnold Dybek, Waldemar Ksienzyk, Gerard Kuipers, Martin Max, Andreas Müller, Miguel Pereira, Michael Prus, Mathias Schober, Frank Schön, Marco van Hoogdalem, David Wagner, Hubert Neu, Huub Stevens

VfL Bochum: Thomas Ernst, Uwe Gospodarek, Henryk Baluszynski, Delron Buckley, Georgi Donkov, Frank Fahrenhorst, Frank Heinemann, Karsten Hutwelker, Peter Közle, Torsten Kracht, Kai Michalke, Mirko Reichel, Thomas Reis, Olaf Schreiber, Thomas Stickroth, Axel Sundermann, Tomasz Waldoch, Dariusz Wosz, Klaus Toppmöller, Ralf Zumdick