Sandhausen - Die SpVgg Greuther Fürth hat ein Testspiel gegen Ligakonkurrent SV Sandhausen mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Den entscheidenden Treffer vor 385 Zuschauern im Hardtwaldstadion erzielte Angreifer Ognjen Mudrinski in der 59. Minute per Kopf. Fürths Goran Sukalo gab sein Comeback.

Trainer Frank Kramer war nach der Begegnung nicht unzufrieden: "Es war ein sehr, sehr guter Test, auch wenn wir die eine oder andere Chance zu viel zugelassen haben. Bei Goran werden wir Schritt für Schritt vorgehen. 45 Minuten zu spielen war schon mal gut für ihn."

Die erste richtige Möglichkeit in der Begegnung gehörte den Gastgebern. Eine Hereingabe von der linken Seite konnte Thomas Pledl zwar vor den einschussbereiten Offensivkräften der Sandhäuser retten, brachte den Ball dabei aber auf das eigene Gehäuse. Zum Glück war Tom Mickel auf dem Posten und konnte retten. In der 9. Minute war dann das Kleeblatt erstmals gefährlich vor dem SVS-Gehäuse. Goran Sukalo passte zu Mudrinski, der Angreifer zog aus der Drehung ab und schoss knapp über das Tor. In der Folge gab es auf beiden Seiten kleinere Möglichkeiten, auf Seiten der SpVgg versuchte sich zweimal Thomas Pledl aus der Distanz, während auf der anderen Seite Nicky Adler die beste Möglichkeit hatte. Sein Kopfball landete allerdings abgefälscht auf der Latte.

Für Sukalo, der zur Pause ausgewechselt wurde waren es die ersten 45 Minuten nach der Verletzungspause wegen einer Zerrung des Kreuzbandes. Fürth erspielte sich danach leichte Vorteile, Tom Weilandt war auf der rechten Seite Richtung Grundlinie unterwegs und flankte in den Strafraum. Dort stand Mudrinski und nickte freistehend zur Führung ein (59.). Acht Minuten später wäre Sandhausen beinahe zum Ausgleich gekommen. Adler führte den Ball im Strafraum, war allerdings zu verspielt. In der Folge gab es auf beiden Seiten mehrere Wechsel und die Begegnung wurde etwas fahriger. Mudrinski (82.) mit einem Schuss ans Außennetz und Weilandt mit zwei Distanzschüssen hätten noch weitere Treffer für Fürth beisteuern können.

Sandhausen: Riemann - Schauerte, Olajengbesi, Kister (46. Schulz), Achenbach - Stiefler (59. Kluft), Tüting, Linsmayer (36. Kulovits), Mendler (73. Klotz) - Blum (52. Diakite), Adler (73. Jovanovic)

Greuther Fürth: Mickel (46. Flekken) - Chahed (87. Paul), Kraus, Röcker (87. Szilvasi), Pledl - Weilandt, Tyrala (75. Drexler), Sukalo (46. Kleine), Zillner - Mudrinski, Azemi (80. Steininger)

Tor: 0:1 Mudrinski (59.)