Auch am Freitag traten mehrere Vereine der 2. Bundesliga zu Testspiele an. bundesliga.de fasst sämtliche Begegnungen zusammen.

BV Cloppenburg - VfL Osnabrück 1:4 (0:3)

Der VfL Osnabrück hat auch das fünfte Testspiel für sich entschieden. Gegen den künftigen Regionalligisten BV Cloppenburg gewann das Team von Claus-Dieter Wollitz mit 4:1 (3:0).

Nico Frommer brachte die "Lila-Weißen" nach Vorarbeit von Andreas Schäfer in der 17. Minute in Führung. Schäfer war es auch, der zehn Minuten später für Thomas Reichenberger auflegte, der den Pausenstand von 3:0 erzielte. Zwischenzeitlich sorgte Thomas Cichon in der 24. Minute für einen weiteren VfL-Treffer.

Zwei Minuten nach der Pause traf noch einmal Goalgetter Thomas Reichenberger, ehe Cloppenburg durch einen Foulefmeter (78.) zum Anschlusstreffer kam. Insgesamt ein verdienter Erfolg für eine über weite Strecken gut aufspielende Osnabrücker Mannschaft.

Anfangsformation VfL: Berbig, Anderson, Peitz, Reichenberger, Schäfer, Heidrich, Fuchs, Frommer, Grieneisen, Cichon

SpVgg Kaufbeuren - FC Augsburg 1:11 (1:3)

Im dritten Test der Vorbereitung gelang der Mannschaft von Trainer Holger Fach der zweite Sieg. 11:1 (3:1) gewann der FCA vor 400 Zuschauern im Parkstadion von Kaufbeuren.
Der FC Augsburg legte gegen den Bezirksoberligisten gleich gut los. Bereits in der sechsten Spielminute klingelte es im Kaufbeurer Kasten. Die zweite FCA-Chance nutzte Michael Thurk per Kopf zum Führungstreffer. In der 20. Minuten erhöhte Elton da Costa nach einen Freistoß von Benjamin Kern auf 2:0.

Die Gastgeber spielten trotz des Rückstandes mutig mit und kamen dann mit ihrer ersten echten Chance zum Anschlusstreffer. Taner Cosgun konnte Vasili Khamutouski in der 23. Minute überwinden. Nachdem Elton da Costa einen Foulelfmeter an die Latte geschossen hatte (40.), erhöhte der FC Augsburg doch noch vor der Pause auf 3:1. Ein Freistoß von Lars Müller, der die Kapitänsbinde trug, vollendete Momo Diabang ins lange Eck des SpVgg-Tores (42.).

Viele Neue in Halbzeit zwei

Zur zweiten Hälfte bot Holger Fach wie schon in den anderen Testspielen wieder nahezu eine komplett neue Elf auf. Nur Elton da Costa kam von der Startformation wieder aus der Kabine.

In den zweiten 45 Minuten feierte dann Tobias Werner, der vom FC Carl Zeiss Jena gekommen war, in der 58. Minute seine Torpremiere für den FCA. Nur drei Minuten später klingelte es wieder. Diesmal trug sich Sandor Torghelle nach Vorarbeit von Tobias Werner in die Torschützenliste ein und erzielte das 5:1.
Anschließend wechselten sich Stephan Hain (74. und 78.) und Imre Szabics (75. und 82.) als Torschützen ab, bevor Torghelle in der 84. und 86. Minute mit dem 10:1 und 11:1 seinen Dreierpack vollendete. Dabei blieb es dann, das Dutzend machten die Augsburger nicht mehr voll.

Der FCA spielte in der ersten Halbzeit in folgender Formation: Khamutouski - Kern, Hertzsch, Kläsener, L. Müller - Strauß, Mölzl, da Costa, Küntzel - Thurk, Diabang

In der zweiten Hälfte liefen auf: Neuhaus - Chr. Müller, Khizaneishvili, Möhrle, Benschneider - Makarenko, da Costa (60., Hain), Sinkala, Werner - Szabics, Torghelle

Tore: 0:1 Thurk (6.), 0:2 da Costa (20.), 1:2 Cosgun (23.), 1:3 Diabang (42.), 1:4 Werner (58.), 1:5 Torghelle (61.), 1:6 Hain (74.), 1:7 Szabics (75.), 1:8 Hain (78.), 1:9 Szabics (82.), 1:10 Torghelle (84.), 1:11 Torghelle (86.)


SC Freiburg - FC Slovan Liberec 1:0 (0:0)

Der SC Freiburg hat sein zweites und letztes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Schruns gegen den tschechischen Pokalsieger Slovan Liberec nach sehr engagierter Leistung mit 1:0 (0:0) gewonnen.

Die größeren Chancen erarbeitete sich die Elf von Cheftrainer Robin Dutt, das in der Offensive um einiges kombinationssicherer agierte als zuletzt. Suat Türker traf nach einer halben Stunde mit einem schönen Freistoß den Pfosten. Der SC hätte kurz vor dem Pausenpfiff aber auch in Rückstand geraten können. Doch Antonio Doblas lenkte einen abgefälschten Freistoß von Pavel Kosta sehenswert an den Pfosten.

Drei positionsgetreue Wechsel nahm Dutt nach der Halbzeitpause vor. Johannes Flum kam für Ivica Banovic in die Partie, Andreas Glockner ersetzte Tommy Bechmann im rechten offensiven Mittelfeld und Alain Junior Olle Olle sicherte für Kevin Schlitte die linke Abwehrseite.

Eigentor bringt Sieg für Freiburg

Eke Uzoma, zwischenzeitlich für Julian Schuster eingewechselt, setzte in der 66. Minute mit einem platzierten Schuss aus der zweiten Reihe ein Ausrufezeichen. Aber Zbynel Hauzr im Tor der Tschechen vereitelte die Freiburger Führung mit einer schönen Parade.

Aber in der 84. Minute dann endlich doch der erste Freiburger Torjubel in Schruns. In die Torschützenliste trug sich nach einer scharfen Flanke von Olle Olle allerdings ein Tscheche ein. Jan Vlasko fälschte vor dem einschussbereiten Jäger ins eigene Netz ab. Wenig später scheiterte der für Türker eingewechselte Henrich Bencik am Pfosten. Kurz darauf war Schluss. Ein verdienter Testspielsieg des SC nach 90 sehr unterhaltsamen Minuten.

SC Freiburg: Doblas - Schwaab, Butscher (62. Barth), Krmas, Schlitte (46. Olle Olle) - Banovic (46. Flum), Schuster (62. Uzoma) - Abdessadki (62. Mehring), Bechmann (46. Glockner), Jäger, Türker (62. Bencik)

Tore: 1:0 Vlasko (84., Eigentor)


FC St. Pauli - Nationalmannschaft Kuba 7:0 (2:0)

Der FC St. Pauli hat das Nationalteam Kubas in einem Testspiel regelrecht demontiert. Die "Kiezkicker" besiegten das Karibikteam am Millerntor vor beachtlichen 16.817 Zuschauern mit 7:0 (2:0).

Für die Hamburger trafen Marc Gouiffe a Goufan (6.), Marius Ebbers (33.), Florian Bruns (61.) Rene Schnitzler (63./90.), Ömer Sismanoglu (84.), und Jan-Philipp Kalla (86.).


Wacker Riol - Rot-Weiß Oberhausen 1:29 (0:15)

Der SC Rot-Weiß Oberhausen besiegte einen Abend vor der Abreise aus dem Trainingslager in Bitburg in einem Testspiel den C-Kreisligisten SG Riol/Longuich 29:1 (15:0).

In der ersten Halbzeit trafen Julian Lüttmann (5), Tuncay Aksoy, Moritz Stoppelkamp (je 3), Tino Westphal (2), Musa Celik und Benjamin Schüßler. Nach dem Wechsel ließen die Schützlinge von Cheftrainer Jürgen Luginger nicht locker und drehten weiter auf. Felix Luz (6), Aksoy (3), Lüttmann (2), Tim Reichert und David Müller erzielten die Tore nach der Pause, hinzu kam ein Eigentor. In der letzten Minute "schenkte" RWO den Gastgebern den Ehrentreffer und ließen den gegnerischen Stürmer ohne Gegenwehr "einnetzen".

RWO: Pirson (46. Semmler) - Pappas (46. Kruse), Uster (46. Falkenberg), Westphal - Schüßler (46. Landers), Stoppelkamp (56. Müller), T. Reichert, Celik - Robben - Lüttmann (56. Luz), Aksoy.


1. FC Nürnberg - Steaua Bukarest 0:0

Der 1. FC Nürnberg spielte im Rahmen seines Trainingslagers in einem Testspiel gegen Steaua Bukarest 0:0. Der "Club" hält damit nach sieben Testspielen seine Serie und bleibt ungeschlagen.

Nach sechs Siegen in der Vorbereitung erzielte die Mannschaft im österreichischen Schwarzach im Pongau gegen das rumänische Spitzenteam ihr erstes Remis. 300 Zuschauer sahen ein sehr kampfbetontes Spiel, indem die Rumänen ein ums andere Mal sehr hart einstiegen.

Der "Club" hielt jederzeit gut dagegen. Die Abwehrreihe um Javier Pinola und Andreas Wolf ließ kaum etwas anbrennen und hielt das torlose Unentschieden. In der 82. Minute hatte Pascal Bieler sogar das 1:0 und damit sein erstes Tor für den Club auf dem Fuß, doch der Schuss konnte auf der Linie geklärt werden.

Nationalspieler mit Kurz-Einsätzen

Zu ihren ersten Kurz-Einsätzen in der Vorbereitung kamen die "Nachzügler" Joe Mnari (70. Minute für Engelhardt) und Angelos Charisteas (81. Minute für Vittek). Der tunesische Nationalspieler und der griechische EURO-Teilnehmer waren am vergangenen Dienstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

FCN-Trainer Thomas von Heesen zeigte sich mit der Vorstellung seiner Jungs gegen den 23-maligen Rumänischen Meister und 20-fachen Pokalsieger zufrieden: "Wir haben sehr gut dagegen gehalten. Das war ein guter Auftritt."

So spielte der 1.FCN: Schäfer (46. Klewer) - Pinola, Wolf, Goncalves, Reinhardt - Masmanidis (21. Bieler), Engelhardt (70. Mnari), Mintal (70. Gygax), Judt
(70. Kluge) - Vittek (81. Charisteas), Breska (70. Pagenburg)


TSV Kornburg - SpVgg Greuther Fürth 0:8 (0:1)

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihr letztes Testspiel vor dem Trainingslager im österreichischen Leogang gegen den Bezirksoberligisten TSV Kornburg deutlich mit 8:0 (1:0) für sich entschieden.

Die Tore für das "Kleeblatt" erzielten Alexander Kotuljac (3), Stefan Reisinger, Ivo Ilicevic, Bernd Nehrig, Nicolai Müller und Cidimar. Gleich drei Treffer der Franken resultierten aus Foulelfmetern.