Aachen - Alemannia Aachen hat den ersten Zugang für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Vom Drittligisten Dynamo Dresden wird Jonas Strifler verpflichtet. Der 21-jährige Rechtsverteidiger ist ablösefrei und hat einen Vertrag bis 2013 unterschrieben.

Damit haben sich die Schwarz-Gelben die Dienste eines weiteren Junioren-Nationalspielers gesichert. Strifler wurde bei 1899 Hoffenheim ausgebildet und spiele insgesamt 18 Mal für deutsche U-Nationalteams. Bis dato absolvierte er 48 Drittliga-Partien für Dynamo Dresden, wo der 1,74 Meter große Rechtsfuß seit 2009 unter Vertrag steht.

Lösung für "Baustelle hinten rechts"

"Wir sind stolz, dass wir uns bei Jonas gegen diverse andere Konkurrenten durchsetzen und ihn verpflichten konnten", sagt Sportdirektor Erik Meijer, der damit die Baustelle hinten rechts geschlossen sieht. "Auf dieser Position hat der Trainer in dieser Saison viel experimentiert."

Cheftrainer Peter Hyballa hofft ebenfalls, dass nun eine Lösung für den Posten in der Viererkette gefunden ist. "Nach der Verletzung von Florian Müller haben wir dort viel probiert und waren nie ganz zufrieden. Jonas ist ein gelernter Rechtsverteidiger, dessen Entwicklung ich schon seit vielen Jahren verfolge. Er ist ein aggressiver Spieler, der sich ins Angriffsspiel einschaltet und gleichzeitig defensiv sehr stark im Eins gegen Eins ist", sagt der Coach.

Als junger deutscher Spieler mit Perspektive passt Strifler perfekt ins Schema bei der Alemannia. Und was die Vereinsfarben angeht, muss er sich gar nicht umstellen. "Ich freue mich auf die junge Mannschaft und den ehrgeizigen Trainer. Ich hoffe, dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Zeit haben werden", sagt der Neu-Alemanne.