Im Rahmen der von der DFL Stiftung initiierten Kampagne "Strich durch Vorurteile" stellen alle 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga ein soziales Projekt aus dem Umfeld vor. Der 1. FC Union Berlin hat folgende Initiative ausgewählt:

Bereits zum 13. Mal lädt der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg am 7. Juli 2018 zu den Respect Games in den Ludwig-Jahn-Sportpark ein und setzt damit ein Zeichen für diskriminierungsfreien Sport.

In diesem Jahr soll es unter dem Motto „Vielfalt tut gut“ ein Fußballturnier für Kinder der Altersklasse zwischen sechs und zwölf Jahren geben. Jeder darf mitmachen!

Die Respect Games sind seit 2006 das Berliner Sport- und Kulturereignis unter der Regenbogenfahne. Dabei ist das Angebot genauso vielfältig wie die Teilnehmenden: Egal wer du bist, egal wie du bist, egal wo du herkommst, du bist willkommen.

>>> Ausführliche Informationen zu allen Projekten der Clubs

>>> Kennst Du die Facebook-Seite der DFL Stiftung?