Im Rahmen der von der DFL Stiftung initiierten Kampagne "Strich durch Vorurteile" stellen alle 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga ein soziales Projekt aus dem Umfeld vor. Der Fortuna Düsseldorf hat folgende Initiative ausgewählt:

„Respekt und Mut“ - die „Düsseldorfer Beiträge zur interkulturellen Verständigung“ - wurden Ende 2000 nach einer Demonstration gegen Neonazis in Düsseldorf von namhaften Düsseldorfer Institutionen aus Kirchen, Gewerkschaften und Verbänden ins Leben gerufen.

Wir verstehen uns auf der Basis des Düsseldorfer Appells als eine politisch unabhängige, freiwillige Allianz zur Gestaltung der interkulturellen Verständigung in Düsseldorf.

Eintreten für Humanität, Respekt und Vielfalt

Unser Programm „Respekt und Mut“ erscheint einmal im Jahr in einer ansprechend gestalteten Broschüre in einer in dieser Form einzigartigen Zusammenstellung und zeigt, was unsere Stadt und unser Land im Innersten zusammenhält – die Einheit der Verschiedenen!

Rund 60 Kooperationspartner aus unterschiedlichen Organisationen und Vereinen organisieren um die 80 Veranstaltungen, gehen an Schulen, bieten besondere Kulturevents an, machen ungewöhnliche Begegnungen möglich, sind gerne unkonventionell und werden durch besondere Aktionen auch mal deutlich.

Unser stetiges Eintreten für Humanität, Respekt und Vielfalt ist damit eine demokratische Antwort auf Erscheinungsarten von Antisemitismus, Rassismus und Fundamentalismus.

>>> Ausführliche Informationen zu allen Projekten der Clubs

>>> Kennst Du die Facebook-Seite der DFL Stiftung?