Aue - Aues Abwehrspieler Adli Lachheb soll nach seinem Feldverweis in der Partie gegen den TSV 1860 München für vier Meisterschaftsspiele gesperrt werden. Der FC Erzgebirge wird dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses nicht zustimmen und Einspruch einlegen.

Dazu erklärt FCE-Sportdirektor Steffen Heidrich: "Wir wurden zuletzt mehrmals ungleich behandelt, können und wollen das so nicht hinnehmen. In ähnlichen Szenen gegen unsere Spieler blieb es wiederholt bei Verwarnungen. Ich denke da an Fouls gegen Jan Hochscheidt im gestrigen Spiel und am vergangenen Samstag bei Fortuna Düsseldorf, die noch schlimmer zu bewerten sind."