Karlsruhe - Mit Martin Stoll kehrt ein KSC-Eigengewächs in den Wildpark zurück. Der Innenverteidiger wechselt von Dynamo Dresden zurück zum Karlsruher SC, er unterschrieb am Freitag einen Zweijahresvertrag bei den Badenern.

Der gebürtige Heidelberger spielte bereits von 2002 bis 2009 in Karlsruhe und wechselte dann in die Schweiz nach Aarau, ehe er über Stationen in Rostock und Dresden nun wieder den Weg zurück in die Fächerstadt findet.

"Er kennt den KSC aus früheren Tagen gut"



"Martin ist ein erfahrener Innenverteidiger und kennt den KSC aus früheren Tagen gut. Diese Kombination hat ihn für uns besonders interessant gemacht. Umso glücklicher sind wir nun, dass der Transfer geklappt hat", erklärte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer.

"Ich sehe beim KSC für mich eine gute sportliche Perspektive und deshalb ist der Wechsel die richtige Wahl", sagte Stoll. "Außerdem freut es mich natürlich, dass ich jetzt zurück in meine Heimat wechsel." Stoll absolvierte nach dem Bundesliga-Aufstieg 18 Erstliga-Partien für den KSC, zudem stehen insgesamt 104 Spiele in der 2. Bundesliga und 13 Drittliga-Einsätze zu Buche.