FC-Augsburg-Stürmer Stephan Hain, der am Dienstag im Testspiel gegen den FC Dundee (2:0) verletzt ausgewechselt werden musste, hat sich am Mittwoch in Augsburg genau untersuchen lassen.

Sowohl Mannschaftsarzt Dr. Stefan Kolbinger als auch in der Hessingpark Clinic wurde der Angreifer genau unter die Lupe genommen. Dabei bestätigte sich die Befürchtung eines Innenbandrisses im Knie zum Glück nicht.

Stephan Hain ist daher am Mitttag, dem vierten Tag des Trainingslagers, wieder nach Österreich zu den Kollegen gereist, um sich dort vor Ort behandeln zu lassen. Er muss vorerst eine Trainingspause einlegen und ein Einsatz im DFB-Pokal-Spiel in Ingolstadt (Freitag, 31. Juli, 20.30 Uhr) ist noch nicht gesichert.