Die SpVgg Greuther Fürth hat heute die Firma Mederer Süßwarenvertriebs GmbH aus Fürth als neuen Partner vorgestellt. Ab Januar 2010 startet das Unternehmen mit seiner Marke "Trolli" mit Werbeaktivitäten beim fränkischen Zweitligisten.

Hauptbestandteil der Vereinbarung ist, dass die "Stadionanlage im Sportpark Ronhof" ab 1. Juli 2010, also ab Beginn der Saison 2010/2011, den Namen "Trolli Arena" erhält. SpVgg-Präsident Helmut Hack: "Der Vertrag mit Mederer läuft zunächst drei Jahre. Wir planen aber bereits jetzt eine weitergehende, langfristige Partnerschaft."

Die Mederer Süßwarenvertriebs GmbH als neuer Exklusivpartner des "Kleeblatts" ist bald mit TV-Drehbanden, im Bereich der Spielerbänke und auf den Interview-Hintersetzern mit der Marke "Trolli" sichtbar. Zudem nutzt das Fürther Unternehmen eine Loge im Stadion. Neben dem langjährigen Hauptsponsor, den "KarstadtQuelle Versicherungen", hat die SpVgg nun einen weiteren großen und wichtigen Partner gefunden.

"Trolli ist eine bundesweit bekannte Marke"

"Mit Herbert W. Mederer bekennt sich eine erfolgreiche Unternehmer-Persönlichkeit mit einer expandierenden mittelständischen Firma zu unserem Verein. Er identifiziert sich mit den Menschen und seiner Stadt", führte Hack weiter aus. Der Geschäftsführer und Inhaber der Mederer Süßwarenvertriebs GmbH erläuterte das Engagement seines Unternehmens für die SpVgg: "Wir sind seit mehr als 60 Jahren am Standort Fürth tätig. Als Traditionsunternehmen bekennen wir uns zu unserer Heimat und wollen hier weiter wachsen und investieren. Die SpVgg ist das Aushängeschild der Stadt Fürth. Und Trolli ist eine bundesweit und international bekannte Marke, wir passen also gut zusammen."

"Trolli"-Chef Mederer lieferte auch die Erklärung für den neuen Namen des Stadions: "Die Spielstätten im modernen Fußball werden fast ausschließlich als Arenen bezeichnet. Das Stadion im Ronhof ist ein reines Fußball-Stadion, deshalb nennen wir es künftig Trolli Arena."

Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Fürth

Auch die Stadtspitze stimmt dem Einstieg von Mederer beim Traditionsverein zu, wie Horst Müller, Wirtschaftsreferent der Stadt Fürth, betonte: "Es freut mich sehr, dass das Stadion der SpVgg Greuther Fürth künftig den Namen eines alteingesessenen, erfolgreichen Fürther Familienunternehmens trägt, das derzeit weltweit die Nummer zwei in Sachen Gummibonbons ist. Diese Entscheidung ist für mich gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein herausragendes Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Fürth."

Seit 1997 heißt das Stadion im Sportpark Ronhof "Playmobil-Stadion". Die SpVgg war damals einer der ersten Vereine im deutschen Profi-Fußball, der sich mit dem Thema Benennung einer Sportanlage befasst hatte. Im Jahr 2010, wenn der Sportpark Ronhof 100 Jahre besteht, macht der fränkische Zweitligist mit der Partnerschaft mit der Mederer Süßwarenvertriebs GmbH und der Benennung des Stadions in "Trolli Arena" einen weiteren wichtigen Schritt zur Sicherung der Konkurrenzfähigkeit.