Hamburg - St. Paulis Sportchef Helmut Schulte sprach am Freitagmittag über den aktuellen Sachstand der Kaderplanungen und gab dabei bekannt, welche fünf Spieler vor dem Anpfiff am Sonntag offiziell verabschiedet werden.

"Nach aktuellem Stand werden wir Philipp Heerwagen, Petar Sliskovic, Petar Filipovic, Charles Takyi und Carsten Rothenbach verabschieden." Schulte erklärte in jedem Einzelfall, wie es zu den Entscheidungen gekommen war.

Schulte nimmt Stellung



Schulte: "Philipp Heerwagens Ausleihe aus Bochum läuft aus. Wir hatten ihn unter Vertrag genommen für den Fall, dass Benedikt Pliquett etwas passieren sollte. Philipp wusste um seine Situation und wollte seine Chance bei uns nutzen. Bei Petar Sliskovic war es so, dass er zurück zu Mainz 05 möchte und die Ausleihe somit nicht verlängert wird. Petar Filipovic hat in den letzten zwei Jahren versucht, den Sprung zu den Profis zu schaffen. Das ist ihm leider nicht gelungen, daher wird er wahrscheinlich nach zehn Jahren beim FC St. Pauli zu einer Mannschaft in die 3. Liga wechseln. Bei Charles Takyi, den wir aus Fürth zurückgeholt haben und der mit uns in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist, hat sich ein Wechsel abgezeichnet, da es für ihn aufgrund von Verletzungen und der Teilnahme am Afrika-Cup nicht optimal in diesem Jahr gelaufen ist. Sowohl Charles als auch der Verein wollten daraufhin die Zusammenarbeit nicht fortsetzen. Calle Rothenbach hat uns mitgeteilt, dass er mehr Spielanteile möchte und deshalb seinen Vertrag bei uns nicht verlängern wird. Er hat sich für den Club große Verdienste erworben, daher haben wir seinen Wunsch natürlich akzeptiert."

Bei einem weiteren Quintett ist die Lage noch offen. "Mit Moritz Volz, Kevin Schindler und Deniz Naki laufen die Gespräche noch. Bei Lasse Sobiech sind wir im Gespräch mit dem Verein. Hier entscheidet aber der Spieler mit dem Verein, wie es weitergeht. Sollten wir in die 1. Liga aufsteigen, ist die Chance sehr groß, dass Lasse bei uns bleibt. Auch bei Fabio Morena ist noch keine Entscheidung gefallen, da diese davon abhängig ist, wie es mit Lasse Sobiech und Carlos Zambrano weitergeht. Fabio ist aber über alle Schritte informiert."

Kruses Zukunft offen



In den letzten Tagen wurde auch ein Verbleib von Max Kruse intensiv in den Medien diskutiert, wurde der Offensivspieler doch mit dem SC Freiburg in Verbindung gebracht. "Bei Max gehe ich davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit, ihn im Falle einer weiteren Zweitligasaison hier zu behalten, sehr gering ist. Allerdings war es schon eine tolle Leistung des Vereins, ihn nach dem Abstieg noch hier zu behalten."

Offen ist auch die Situation bei Carlos Zambrano. Der Peruaner wurde erst vor kurzem vom FC Schalke 04 verpflichtet. "Carlos möchte natürlich gerne in der Bundesliga spiele. Das ist uns auch klar. Aber Stand jetzt werden wir mit ihm in die neue Saison gehen. Da er jetzt vier Spiele gesperrt war, konnte er sich nicht so in den Fokus bringen. Da müssen wir abwarten, ob es Anfragen geben wird. Hätte er alle Spiele gemacht, wäre vielleicht schon etwas passiert."

Zurückkehren werden im Sommer nach jetzigem Stand die ausgeliehenen Davidson Drobo-Ampem und Rouwen Hennings. Zudem wird Helmut Schulte versuchen, den derzeit 28 Spieler umfassenden Kader zu verkleinern. Schulte: "Mit Ausnahme von Deniz Naki und Calle Rothenbach haben wir nach jetzigem Stand alle Spieler, die aufgrund ihrer Einsatzzeiten zu den 18 Stammspielern zählen, unter Vertrag. Wir werden den Kader von der Spieleranzahl her reduzieren, denn das Frustpotential bei einem zu großen Kader darf nicht unterschätzt werden. Ich bin überzeugt, dass wir im nächsten Jahr eine sehr ordentliche Mannschaft haben werden."