Köln - Fernduell um die Tabellenspitze: Am Samstag können der FC St. Pauli und RB Leipzig zumindest vorübergehend den SC Freiburg von Platz 1 verdrängen. Verhindern wollen das der TSV 1860 München und Arminia Bielefeld, die in ihren Heimspielen gegen die Topteams für eine Überraschung sorgen wollen.

Duell der Trainer-Oldies

Bei der Partie TSV 1860 München gegen den FC St. Pauli kommt es nicht nur zum Kräftemessen des Vorletzten mit dem Tabellenzweiten. Es ist auch das Aufeinandertreffen der erfahrenen Trainer Benno Möhlmann (1860 München) und Ewald Lienen (St. Pauli), die es zusammen auf 121 Jahre Lebenserfahrung bringen.

Während die Ausgangslage tabellarisch eindeutig ist, spricht die jüngere Vergangenheit für die Löwen, die in der letzten Saison beide Spiele gegen die Hanseaten mit 2:1 gewannen.

Zur Vorschau zum Duell #M60FCSP

Bielefeld und Leipzig kaum zu schlagen

Auch zwischen Aufsteiger Arminia Bielefeld und Aufstiegsfavorit RB Leipzig sind die Rollen auf dem Papier klar verteilt. Dass RBL in der Tabelle mehr Punkte auf dem Konto hat als die Arminia, liegt in erster Linie an deren Vorliebe für Punkteteilungen. Zehn der bis jetzt 14 Spiele mit Bielefelder Beteiligung endeten remis.

Mit Niederlagen haben indes beide Clubs in dieser Saison wenig am Hut. Bielefeld und Leipzig verloren jeweils nur eins der letzten zehn Duelle in der 2. Bundesliga. Wenn das so bleiben soll, dann muss eben wieder ein Remis her.

Zur Vorschau zum Duell #DSCRBL