Hamburg - Mit sechs Neuzugängen auf dem Rasen und dem neuen Sportchef Rachid Azzouzi am Spielfeldrand haben am Montag die Vorbereitungen des FC St. Pauli auf die neue Zweitliga-Saison begonnen. Die Hamburger verpflichteten bislang Sören Gonther und Florian Mohr vom Ligarivalen SC Paderborn sowie Lennart Thy von Werder Bremen und Daniel Ginczek (Borussia Dortmund II). Aus dem Nachwuchskader rückten Florian Kirschke und Marcel Andrijanic auf.

Alle "Kiezkicker" konnten aber noch nicht trainieren: Neuzugang Sören Gonther machte gemeinsam mit seinen Kollegen das Aufwärmprogramm mit, danach ging es für ihn mit Rehamaßnahmen im Funktionsgebäude weiter. Carlos Zambrano war ebenfalls noch nicht mit dabei, wird aber nach Absprache am Donnerstag ins Mannschaftstraining der Kiezkicker einsteigen. Deniz Herber wird aufgrund seines Verletzungspechs in der vergangenen Saison erst einmal bei der U23 Praxis sammeln. "Natürlich wäre es mir lieber, wenn der Kader bereits komplett wäre, aber das ist halt so. Wir müssen die Ruhe bewahren, bei den folgenden Verpflichtungen keine Schnellschüsse tätigen, sondern Spieler holen, die sportliche wie menschlich zu uns passen", erklärte Cheftrainer Andre Schubert nach dem ersten Training.

Eine Personalie hat der Coach bereits vor dem Start entschieden. "Ich habe Fabian Boll zum Kapitän ernannt. Ich habe am Sonnabend mit ihm darüber gesprochen und er sagte, dass er gerne weiter zur Verfügung steht. Seine Stellvertreter und der Mannschaftsrat werden aber von den Jungs gewählt." Einen neuen Co-Trainer konnte Schubert beim Start ebenfalls begrüßen. Timo Schultz nimmt die Position von Jan-Moritz Lichte ein, der zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt ist.
.