Burghausen - Der FC St. Pauli hat das Testspiel beim Drittligisten SV Wacker Burghausen mit 2:1 gewonnen. Vor 1.300 Zuschauern sorgten Sören Gonther (42.) und Florian Kringe (45.) für die 2:0-Pausenführung der "Kiez-Kicker". Nach dem schnellen Anschlusstreffer im zweiten Durchgang durch Turhan (47.) brachten die Hamburger den knappen Vorsprung über die Zeit, auch weil Robin Himmelmann kurz vor Schluss zwei tolle Paraden zeigte (88.).

Cheftrainer Michael Frontzeck musste neben Florian Mohr (Reha nach Rücken-OP), Kevin Schindler (Sprunggelenk) und Dennis Daube (Außenbandanriss im Knie) auch auf Fin Bartels verzichten, dem leichte Rückenprobleme zu schaffen machten.

In der 8. Minute gab Lennart Thy den ersten Schuss auf das Wacker-Tor ab., der Torwart Loboue aber vor keine Probleme stellte. Auf der Gegenseite war Himmelmann bei einem Konter der Gastgeber aufmerksam (9.). In der Wacker-Arena ging es weiter hin und her. Nach einer halben Stunde ließ das Tempo nach.

Himmelmann hält den Sieg fest



Ein erneuter Freistoß von Maier, bei dem Loboue vor dem einschussbereiten Schachten rettete (38.), wirkte wie ein Weckruf für die Gäste. Ziereis kam über rechts, legte den Ball nach innen, wo Nöthe im Fallen knapp vorbei schoss (40.). 120 Sekunden später zirkelte Buchtmann eine Ecke nach innen. Kopfball Gonther - Tor (42.)! Im Gegenzug kam Wacker fast zum Ausgleich, aber Himmelmann kratzte das Leder überragend von der Linie (43.). Als sich alle im Stadion schon auf den Halbzeitpfiff einstellten, schlug St. Pauli noch einmal zu. Kringe sorgte mit einem Schuss aus zehn Metern für den 2:0-Pausenstand (45.).

Der zweite Durchgang war kaum angepfiffen, da mussten die "Kiez-Kicker" den Anschlusstreffer durch Turhan hinnehmen, der den Ball nach einer Flanke direkt genommen hatte (47.). Nur drei Minuten später hätten die Hamburger den alten Abstand fast wieder hergestellt, aber Loboue hielt Buchtmanns Freistoß (50.). Kurz vor Schluss war Himmelmann innerhalb von nur einer Minute noch zwei Mal gefordert. Einen 30 Meter-Schuss lenkte unser Keeper über die Latte. Bei der anschließenden Ecke zeigte der 24-Jährige nach einem Kopfball einen super Reflex und hielt somit den knappen 2:1-Vorsprung fest, der drei Zeigerumdrehungen später auch der Endstand war.

FC St. Pauli: Himmelmann - Ziereis, Kalla (61. Halstenberg), Gonther, Schachten - Kringe (46. Kurt), Buchtmann (61. Nehrig), Maier, Thy (61. Rzatkowski) - Nöthe, Gregoritsch (73. Boll)

Tore: 0:1 Gonther (42.), 0:2 Kringe (45.), 1:2 Turhan (47.)

Zuschauer: 1.300