Der Kapitän macht es - Marco Grüttner erzielt das 2:1 für den Jahn - © imago images / Sascha Janne
Der Kapitän macht es - Marco Grüttner erzielt das 2:1 für den Jahn - © imago images / Sascha Janne
2. Bundesliga

Zwei Fallrückzieher-Vorlagen bringen Jahn Regensburg den Sieg gegen den VfL Bochum

Regensburg - Der SSV Jahn Regensburg hat seine Durststrecke in der 2. Bundesliga beendet und nach drei Spielen ohne Sieg wieder ein Erfolgserlebnis eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer setzte sich zum Auftakt des 28. Spieltags daheim mit 2:1 (0:0) gegen den VfL Bochum durch und bleibt mit 41 Punkten Achter. Die 2019 auswärts sieglosen Bochumer (35) rutschten auf Platz zehn ab.

>>> Anmelden, tippen und gewinnen - alle Infos zum Tippspiel

Nach Bochums Führung durch Torjäger Lukas Hinterseer (52., Handelfmeter) sorgten Jann George (54.) und der ganz starke Kapitän Marco Grüttner (62.) für den insgesamt verdienten Regensburger Sieg.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Vor 12.363 Zuschauern machte der SSV Jahn Regensburg zu Beginn reichlich Druck. Gleich zweimal trafen die Regensburger den Pfosten, zunächst bei einem Kopfball von George bereits in der dritten Minute, dann bei einem abgefälschten Schuss von Sargis Adamyan (45.+1). Die beste Chance des VfL Bochum, der nach rund 20 Minuten besser ins Spiel kam, hatte Görkem Saglam mit einem Distanzschuss (25.).

Lukas Hinterseer verwandelt den Elfer souverän und bringt Bochum mit 1:0 in Führung - imago images / Sascha Janne

>>> Was verpasst? #REGBOC im Liveticker nachlesen!

Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Hinterseer nach einem Handspiel von Benedikt Saller die Chance zum 1:0 eiskalt und erzielte sein 14. Saisontor per Strafstoß. Fast postwendend antwortete George mit dem Ausgleich nach starker Fallrückzieher-Vorlage von Grüttner, der seine Leistung schließlich mit dem Siegtreffer und seinem elften Saisontor krönte.

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken

Auch dieser Treffer wurde durch einen Fallrückzieher vorbereitet, diesmal brachte Adamyan den Ball im Fallen in den Fünfer, wo Grüttner reaktionsschnell einköpfte.

SID

Sargis Adamyan ist immer wieder gefährlich, trifft in der ersten Halbzeit zwei Mal den Pfosten - Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
Milos Pantovic klärt vor Sargis Adamyan - imago images / Sascha Janne
Jonas Föhrenbach marschiert an Milos Pantovic vorbei - imago images / Sascha Janne