Zusammenfassung

  • Die SpVgg Greuther Fürth schlägt St. Pauli mit 4:0

  • Nach einer ordnetlichen Anfangsphase von St. Pauli übernimmt Fürth die Kontrolle

  • Bernd Nehrig fliegt mit Gelb-Rot vom Platz

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat im Abstiegskampf einen extrem wichtigen 4:0 (2:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli eingefahren.

Maximilian Wittek (33.) und der überragende David Raum (45.) stellten die Weichen vor der Pause auf Fürth-Sieg. Nach der Gelb-Roten Karte für den früheren Fürther Bernd Nehrig (63., wiederholtes Foulspiel) war das Spiel entschieden. Khaled Narey (72.) und Julian Green (79.) bescherten der SpVgg den höchsten Saisonsieg.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

11.000 Zuschauer im Sportpark Ronhof sahen zunächst eine von Taktik geprägte Begegnung, in die Fürths neuer, alter Sportchef Rachid Azzouzi mit einem "sehr, sehr guten Gefühl" gegangen war. Das täuschte nicht, obwohl die Franken bald einen Rückschlag hinnehmen mussten: Adam Pinter verletzte sich bei einem Foul an Sami Allagui und musste raus (30.).

"Ich muss Fürth zu einem hochverdienten Sieg gratulieren. Das Gesicht, das meine Mannschaft gezeigt hat, kannte ich noch nicht." Olaf Janßen, Trainer St. Pauli

>>> Was verpasst? #SGFSTP hier im Liveticker nachlesen!

Kurz darauf traf Wittek nach Zuspiel von Raum per Flachschuss zur Führung, Robin Himmelmann sah nicht gut aus. Bei Raums herrlichem Schlenzer zum 2:0 war der Torhüter machtlos. In Überzahl hatte Fürth leichtes Spiel.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Bernd Nehrig (r.) im Duell mit Patrick Sontheimer. Der Routinier flog später vom Platz
Bernd Nehrig (r.) im Duell mit Patrick Sontheimer. Der Routinier flog später vom Platz
Roberto Hilbert zeigt auf der linken Seite eine gute Leistung
Roberto Hilbert zeigt auf der linken Seite eine gute Leistung © gettyimages / Adam Pretty