Zusammenfassung

  • Das Kleeblatt verlässt den letzten Tabellenplatz.

  • Das Publikum sieht am Ronhof drei tolle Tore.

  • Zwei Joker treffen.

Fürth - Mit einem Sieg hat die SpVgg Greuther Fürth die Rote Laterne abgegeben. Nach zuletzt drei Niederlagen gewannen die Fürther im 1000. Spiel der Clubgeschichte in der 2. Bundesliga zu Hause gegen den FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:0).

In der Tabelle kletterten die Kleeblätter an Kaiserslautern vorbei auf Platz 17.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Treffer der überlegenen Kleeblätter erzielten Khaled Narey (40.) und Daniel Steininger (87.). Eine Unachtsamkeit in der Defensive, die Albert Bunjaku (78.) zum Ausgleichtstor für Aue nutzte, verdarb den Hausherren beinahe den Sieg.

"Es war wichtig das wir nach dem Gegentor nochmal zurückkommen. Hab mich einfach gefreut das ich spielen durfte" Sascha Burchert (Torwart SpVgg Greuther Fürth)

>>> Was verpasst? #SGFAUE hier im Liveticker nachlesen!

Fürth war von Beginn an aktiver und zweikampfstärker, die Halbzeitführung ging in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel setzte Fürth verstärkt auf Ballkontrolle, die bis dahin defensiven Auer mussten nun mehr Risiko eingehen und offensiv verstärkt attackieren. Steininger korrigierte das Ergebnis mit einem Seitfallzieher in den Winkel.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

"Ich bin enttäuscht, wir haben kein gutes Spiel gemacht. Die Zweikämpfe – das hat Fürth von Anfang an besser gemacht." Hannes Drews (Trainer FC Erzgebirge Aue)
Der Jubel der Fürther kennt nach dem 2:1 keine Grenzen
Der Jubel der Fürther kennt nach dem 2:1 keine Grenzen
Fürths Dursun im Fuell mit Aues Fandrich
Fürths Dursun im Fuell mit Aues Fandrich © imago / Zink