Auch in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga empfing der VfL Osnabrück den SC Freiburg zum Heimauftakt, allerdings bereits am 1. Spieltag. Damals setzte es für den Sport-Club eine 1:2-Niederlage.

VfL Osnabrück – SC Freiburg

Ein Ergebnis, das die Breisgauer dieses Mal (ab 17:45 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) nicht wiederholen möchten. "Wir wollen die drei Punkte, mit aller Macht", sagte Robin Dutt vor der Abreise gen Norden. Ein Motto, das in Freiburg künftig öfter zu hören sein dürfte. In dieser Spielzeit will der Club nämlich auch fern der Heimat häufiger auf drei Punkte spielen, als sich schnell mit einem Punkt zufrieden zu geben.

Das dürfte in Osnabrück jedoch schwierig werden, waren die "Lila-Weißen" in der vergangenen Saison doch eins der besten Heim-Teams in der 2. Bundesliga. 29 ihrer 40 Punkte holte das Team von Claus-Dieter Wollitz zuhause. In dieser Saison könnte es sogar noch einen zusätzlichen Schub für die Niedersachsen geben. Der Umbau des Osnatel Stadions ist fertig gestellt. Am Freitag werden 16.000 Fans ihren VfL zum Sieg schreien, der, ebenso wie Freiburg, bei einem "Dreier" vorläufiger Tabellenführer sein könnte.

Personell sehen die Voraussetzungen für Osnabrück gut aus. Lediglich die Langzeitverletzten Rene Trehkopf, Paul Thomik und Edgar Bernhardt fehlen definitiv. Ähnlich sieht die Situation für Freiburgs Trainer Robin Dutt aus. Der 43-Jährige kann fast aus dem Vollen schöpfen. Neben den an ihrem Comeback arbeitenden Ivica Banovic und Felix Roth reiste einzig Tommy Bechmann, der wegen Adduktorenproblemen geschont werden soll, nicht mit dem Team nach Niedersachsen.


SpVgg Greuther Fürth – FC St. Pauli

In Greuther Fürth kommt es zu einem Wiedersehen zwischen Charles Takyi und seinem alten Club FC St. Pauli. Der Mittelfeldregisseur wechselte im Sommer von Hamburg nach Franken, um vielleicht sogar den Sprung in die Bundesliga zu schaffen, den "Kleeblatt"-Trainer Benno Möhlmann für realistisch hält: "Wenn alles passt, können wir aufsteigen."

Dafür müsste die Spielvereinigung aber unbedingt Punkten, um nicht schon zu Beginn den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Am 1. Spieltag hatte Fürth bereits 2:3 in Ingolstadt verloren. St. Pauli hingegen schaffte ein 2:2-Unentschieden gegen Osnabrück und hat immerhin einen Punkt auf dem Konto. Beim Spiel heute Abend müssen die Hanseaten auf den Gelb-Rot gesperrten Marc Gouiffe a Goufan verzichten. Bei Fürth fehlen nur Shqipran Skeraj (Trainingsrückstand) und Marco Caligiuri (Harriss).


FSV Frankfurt – TuS Koblenz

Die TuS Koblenz bekommt es auch am 2. Spieltag mit einem Neuling zu tun. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Oberhausen geht es für die Elf von Trainer Uwe Rapolder diesmal gegen den FSV Frankfurt. Koblenz ist die einzige Mannschaft, die vergangene Woche ohne Gegentor blieb. Der FSV verlor bei Rot Weiss Ahlen mit 1:2. Im heutigen Heimspiel gegen die TuS sollen nun die ersten Punkte geholt werden.

Die Chancen auf einen Frankfurter Sieg stehen übrigens gut. Koblenz hat die letzten beiden Jahre jeweils das erste Auswärtsspiel verloren. Darüber hinaus fehlen Rapolder insgesamt neun Spieler verletzungsbedingt. Frankfurt hingegen nur zwei. Gute Chancen also für den ersten Sieg des FSV in der Saison 2008/09.