Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg musste im Testspiel gegen den SCR Altach eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Rund 550 Zuschauer trotzten dem Regen und kamen zum 400. Club-Spiel von Javier Pinola am Max-Morlock-Platz.

Die Mannschaft von René Weiler kam gegen den Tabellendritten der österreichischen Bundesliga gut in die Partie und konnte sich im ersten Durchgang etliche Tormöglichkeiten herausspielen. Jakub Slyvestr machte dabei den Anfang mit einer Doppelchance. Zunächst scheiterte er freistehend aus 15 Metern an Altachs Torhüter Korbas (10.). Nur zwei Minuten später setzte er seinen Schuss nach einer flachen Schöpf-Hereingabe knapp am rechten Pfosten vorbei.

Club erspielt sich etliche Torchancen

Jan Polak & Co. kombinierten immer wieder gefällig durch das Mittefeld. Das erste Tor der Partie erzielten dann jedoch die Gäste. Nachdem Robert Koch seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht hatte, verwandelte Hannes Aigner den Elfmeter (13.) zur Gäste-Führung.

Doch die Weiler-Elf machte weiter Druck nach vorne. Insbesondere Koch boten sich gleich mehrere Torchancen. Nach einer schönen Drehung verfehlte er bei seinem ersten Versuch knapp das Ziel (22.). Auch kurz darauf scheiterte er aus 12 Metern. Zuvor hatte Peniel Mlapa auf Schöpf direkt weitergeleitet, der Koch ins Szene setzte (28.).

Koch im dritten Versuch

Doch der Club ließ nicht locker, wollte unbedingt den Ausgleich. Niklas Stark kam nicht mehr an eine Flanke von Jan Polak heran (31.), anschließend scheiterten Ondrej Celustka per Schuss und Mlapa per Kopfball (32.). So war es Koch mit seiner dritten Chance vorbehalten, das 1:1 in der 37. Minute zu erzielen. Nach Vorlage von Sebastian Kerk traf er mit seinem Schuss aus kurzer Distanz zum Ausgleich.

Doch das 1:1 hielt nicht lange. Nur sieben Minuten später gingen die Voralberger erneut in Führung. Darjio Pecirep erzielte das 1:2 kurz vor der Halbzeit (44.). Mit drei frischen Kräften wollte der Club in der zweiten Halbzeit nochmal angreifen. Ondrej Petrak, Daniel Candeias und Niclas Füllkrug kamen für Niklas Stark, Sebastian Kerk und Jakub Sylvestr. Die erste Club-Chance im zweiten Durchgang hatte dann auch der eingewechselte Candeias. Doch nach einem öffnenden Pass von Schöpf konnte der Portugiese den Gäste-Torwart nicht überwinden.

„Viele Erkenntnisse, die mich positiv stimmen.“

Auch Danny Blum, der nach eine Stunde für Koch gekommen war, konnte keinen weiteren Club-Treffer mehr erzielen. Seinen Schuss in der 67. Minute entschärfte Altachs Keeper, der Versuch in der 77. Minute ging über das Tor. So blieb es nach 90 Minuten beim 1:2-Endstand. Trainer René Weiler nach dem Spiel: "Es gibt viele Erkenntnisse, die mich positiv stimmen. Die Art und Weise, wie wir Torchancen kreiert haben, hat mir gefallen. Wir haben nach vorne sehr viel Druck erzeugt, aber hätten auch mehr Tore erzielen müssen."

Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg SCR Altach 1:2 (1:2)

1. FCN: Rakovsky – Celustka, Stark (46. Petrak), Hovland, Pinola  – Polak, Koch (59. Blum) – Mlapa, Schöpf, Kerk (46. Füllkrug) – Sylvestr (46. Candeias)  

Tore: 0:1 Aigner (13. FE), 1:1 Koch (37.), 1:2 Pecirep (44.)

Schiedsrichter: Benjamin Cortus