Bochum - Der VfL Bochum feiert weiter einen Saison-Auftakt nach Maß. Die Westfalen gewannen mit dem verdienten 2:1 (1:1) gegen den 1. FC Nürnberg am vierten Spieltag der 2. Bundesliga auch die vierte Begegnung und führen die Tabelle mit der optimalen Ausbeute von zwölf Punkten an. Der Club hängt nach der zweiten Niederlage im unteren Mittelfeld.

Guido Burgstaller (2.) brachte die Franken vor 21.131 Zuschauern bereits nach 103 Sekunden in Führung, bevor der angeblich von einigen Bundesligisten umworbene Simon Terodde (37.) in seinem möglicherweise letzten Spiel für den VfL mit seinem vierten Saisontor ausglich. Janik Haberer (64.) gelang schließlich das 2:1.

Bochum mit mehr Druck

Nur kurz wirkte der Schock des schnellen Rückstands, bei dem VfL-Verteidiger Felix Bastian den Ball vertändelte und Burgstaller nach einer Flanke von Danny Blum aus kurzer Distanz einköpfte. Mit zunehmender Spielzeit erhöhten die Westfalen den Druck auf die gut organisierte Defensive der Gäste. Gegen Ende der temporeichen ersten Halbzeit häuften sich auch die Chancen für den VfL.

Terodde beförderte den Ball nach einen Heber von Stefano Celozzi per Kopf zum verdienten 1:1 ins Tor. Der Club fand kaum noch den Weg in die Hälfte der Bochumer, die bei hochsommerlichen Temperaturen einen hohen Aufwand betrieben und auch spielerisch phasenweise überzeugen konnten. Haberer gelang schließlich nach sehenswerter Vorarbeit von Timo Perthel aus kurzer Distanz das 2:1.

Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

SID