Zusammenfassung

  • Khaled Narey und Mario Maloca treffen für das Kleeblatt

  • Sandhausen trotz 12 Torschüssen zu harmlos im Abschluss

  • Richard Sukuta-Pasu trifft für die Gäste

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat in der 2. Bundesliga einen befreienden Sieg gefeiert. Die Franken bezwangen den SV Sandhausen am 12. Spieltag mit 2:1 (1:0) und kletterten zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz 16. Sandhausen bleibt im oberen Tabellenmittelfeld..

Mario Maloca (81.) sicherte den erst dritten Fürther Saisonsieg, der auch verdient war. Fürth war die bessere, aktivere und gefährlichere Mannschaft, die stark ersatzgeschwächten Gäste konnten den Ausfall fünf verletzter Stammspieler nicht kompensieren. Dennoch kamen sie durch Richard Sukuta-Pasu (78.) zum Ausgleich. Khalid Narey (27.) hatte Fürth in Führung gebracht. 

"Mein erstes Tor habe ich ja vor fünf Tagen schon geschossen, aber da hat der Referee auf Abseits entschieden." Mario Maloca, SpVgg Greuther Fürth

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Insbesondere in der Offensive, wo der beste Torschütze Lucas Höler fehlte, lief bei Sandhausen trotz Ballbesitz-Vorteilen wenig zusammen. Die seltenen Fürther Vorstöße waren, besonders über Narey und Sontheimer deutlich effektiver. 

SID

>>> Was verpasst? #SGFSVS hier im Liveticker nachlesen!

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Fürth sucht seine Chancen im Umschaltspiel. Hier im Duell: Jürgen Gjasula gegen Leart Paqarada.
Fürth sucht seine Chancen im Umschaltspiel. Hier im Duell: Jürgen Gjasula gegen Leart Paqarada.
Nach 28 Minuten gibt es für Fürth Grund zum Jubeln. Narey erzielt das 1:0.
Nach 28 Minuten gibt es für Fürth Grund zum Jubeln. Narey erzielt das 1:0. © imago / Zink