Fürth - Der FSV Frankfurt hat in der 2. Bundesliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert und sich bei der SpVgg Greuther Fürth durchgesetzt. Die Gäste gewannen am 4. Spieltag 2:0 (1:0) bei den Franken, die nach dem 1:0-Auftakterfolg gegen Karlsruhe nun schon drei Spiele auf einen Sieg warten.

Besar Halimi (27.) mit seinem zweiten Saisontreffer und Neuzugang Timm Golley (88.) machten den ersten Dreier der Frankfurter in dieser Spielzeit perfekt, nachdem es zuvor nur einen Zähler auf der Habenseite gegeben hatte.

Mit zunehmender Zeit wird Frankfurt mutiger

Vor 9245 Zuschauern hatten die Gastgeber vom Start weg mehr vom Spiel und stellten Frankfurt vor einige Probleme. Wie aus dem Nichts fiel dann nach der ersten nennenswerten Offensivaktion der Frankfurter das 1:0 für die Gäste. Die Fürther zeigten sich nur kurz geschockt und drückten auf den Ausgleich. In der 34. Minute verhinderte der neue FSV-Torwart André Weis mit einer tollen Parade gegen Marco Stiepermann den möglichen Ausgleich. 

Auch nach der Pause dominierte das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck, doch vor dem Tor der Frankfurter, die sich kontinuierlich steigerten, waren die Hausherren schlichtweg zu harmlos, sodass am Ende die erste Heimniederlage der Fürther zu Buche stand. Bester Fürther war Marco Caligiuri. Beim FSV verdienten sich Alexander Huber und Torschütze Halimi ein Extralob.

SID