Braunschweig macht Druck, greift früh an - so wie hier Mirko Boland und Ken Reichel gegen Zlatko Tripic. - © imago / Zink
Braunschweig macht Druck, greift früh an - so wie hier Mirko Boland und Ken Reichel gegen Zlatko Tripic. - © imago / Zink
2. Bundesliga

Robert Zulj köpft Fürth mit Doppelpack zum Sieg

Fürth - Der Aufwärtstrend der SpVgg. Greuther Fürth geht weiter. Gegen Eintracht Braunschweig siegten die Kleeblätter zum Auftakt des 26. Spieltags mit 3:0 (1:0) und blieben damit zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Die Löwen aus Braunschweig hingegen warten seit fünf Spielen auf einen Sieg. Fürth zog in der Tabelle als Sechster (36 Punkte) an Braunschweig (35) vorbei.

Eintracht macht das Spiel, Fürth die Tore

Vor 8140 Zuschauern in Franken brachte Robert Zulj (23.) das Kleeblatt in Führung, Marco Stiepermann (58.) und erneut Zulj (84.) legten in der zweiten Halbzeit nach.

In einer guten Begegnung spielten beide Mannschaften gefällig nach vorne, konnten sich zunächst aber kaum Torchancen erarbeiten. Folgerichtig fiel der erste Fürther Treffer nach einem Standard: Nach einem Freistoß von Jürgen Gjasula köpfte Zulj aus fünf Metern unbedrängt an Eintracht-Schlussmann Rafal Gikiewicz vorbei ins Tor. In der Folge zog sich Fürth in die eigene Hälfte zurück und hatte mit der Braunschweiger Offensive wenig Mühe, die zwar feldüberlegen war, aber dies nicht in gefährliche Szenen vor dem Tor ummünzen konnte.

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Nach der Pause erhöhte die Eintracht das Risiko und kam zu Chancen, nutzte diese aber nicht so konsequent wie Stiepermann auf der Gegenseite.  Zulj machte dann kurz vor Schluss alles klar.

SID