Duisburg - Neuzugang Giorgi Chanturia hat den MSV Duisburg zum ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga geführt. Der vor zehn Tagen erst verpflichtete Georgier schoss das Tabellenschlusslicht im Duell mit dem SC Paderborn in der 81. Spielminute zum 1:0 (0:0) und beendete nach vier MSV-Niederlagen in Serie die Durststrecke der Zebras.

Der Aufsteiger liegt zum Abschluss des 10. Spieltags mit fünf Punkten aber zunächst weiter am Tabellenende, Bundesliga-Absteiger Paderborn (7 Punkte) bleibt auf Rang 15. MSV-Coach Gino Lettieri kann zunächst einmal durchatmen.

Neuzugang Chanturia lässt den MSV jubeln

14.667 Zuschauer sahen zu Beginn Paderborn als spielbestimmendes Team, jedoch ohne sich nennenswerte Chancen herauszuspielen. So fand Duisburg immer besser ins Spiel und kam gleich zweimal frei vor SCP-Torhüter Lukas Kruse zum Abschluss. Zuerst konnte Kruse den Schuss von Victor Obinna gerade noch aus dem Winkel retten (23.), Kingsley Onuegbu (32.) schob den Ball aus drei Metern am Tor vorbei. Paderborn hatte seine beste Möglichkeit durch Marc Vucinovic (28.), der aber direkt auf Torhüter Michael Ratajczak abschloss.

In der zweiten Halbzeit erwischte Duisburg den besseren Start - vor allem durch den auffälligen Obinna, der jedoch zwei hochkarätige Chancen vergab (59./61.). Der nach der Halbzeit eingewechselte Chanturia blieb zunächst unauffällig, ließ die leidgeprüften Fans dann aber nach Vorarbeit von Onuegbu mit einem satten Schuss ins untere rechte Eck jubeln.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken