Duisburg - Der MSV Duisburg hat im Abstiegskampf der 2. Bundesliga weiter an Boden verloren. Die Zebras bleiben nach dem 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim am 28. Spieltag Tabellenletzter. Heidenheim hingegen belohnt sich für eine engagierte Leistung und festigt Platz sechs.. 

Vor 14.039 Zuschauern an der Wedau erzielten Sebastian Griesbeck (24.) und Bard Finne (49.) die Treffer für den FCH. Für Heidenheim würde der sechste Platz das beste Saisonergebnis der Vereinsgeschichte bedeuten. 

Iljutcenko vergibt Chance zur Führung

Duisburg, das zuletzt viermal in Folge ungeschlagen geblieben war, fand sich sofort in der Defensive wieder und hatte schon in der achten Minuten die erste heikle Situation zu überstehen, als Heidenheims Marcel Titsch-Rivero die Latte traf. Danach kamen die Gastgeber aber viel besser ins Spiel, hatte kurz darauf durch Stanislav Iljutcenko (10.) eine Riesenchance.

Mitte der ersten Halbzeit bestimmte der MSV das Spiel, fing sich aber den Rückstand, als Griesbeck mit einem fulminanten Schuss aus 30 Metern traf. Duisburg mühte sich im Spiel nach vorne und drängte auf den Ausgleich, stand in der Rückwärtsbewegung aber zunehmend schlecht und wurde durch den zweiten Heidenheimer Treffer von Finne nach einem schönen Spielzug bestraft.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken