Frankfurt - Kerem Demirbay hat nicht nur Peter Hermann ein erfolgreiches Debüt als Interimstrainer von Fortuna Düsseldorf beschert, sondern auch den ersten Auswärtssieg in der Saison 2015/16. Der Leihspieler vom Hamburger SV erzielte beide Tore (23., Foulelfmeter/42.) zum 2:1 (2:0)-Erfolg der Fortuna beim FSV Frankfurt. Allerdings flog Demirbay in der 85. Minute wegen unsportlichen Verhaltens per Gelb-Roter Karte vom Platz.

Durch diesen ersten Auswärtssieg der Saison verließen die Rheinländer die Abstiegsplätze. Hermann hatte am vergangenen Montag seinen entlassenen Chef Frank Kramer als Chefcoach beerbt, will das Amt aber nicht dauerhaft übernehmen.

Demirbay schnürt Doppelpack

Der FSV, für den nur Lukas Gugganig (67.) traf, hat nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen mit 19 Zählern nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Fortuna und muss sich auch nach unten orientieren.

Hermann, unter anderem Assistent von Jupp Heynckes beim Triple mit Bayern München 2013, hatte die Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel unter Kramer nur auf zwei Positionen verändert, im Fall von Marcel Sobottka (Außenmeniskusriss) zudem verletzungsbedingt. Allerdings brachte er im Ex-Bremer Lukas Schmitz einen Spieler, den Kramer in den letzten fünf Partien nicht mehr eingesetzt hatte.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase spielte der Fortuna das ungeschickte Foul von Besar Halimi an Sercan Sararer im Strafraum in die Karten. Demirbay verwandelte sicher und legte nach Vorlage von Ihlas Bebou knapp 20 Minuten nach. Erst Gugganigs Freistoß-Tor brachte die Hessen zurück ins Spiel.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken