Düsseldorf - RB Leipzig ist im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga nach Punkten wieder mit Tabellenführer SC Freiburg gleichgezogen. Die Sachsen gewannen zum Abschluss des 29. Spieltages verdient 3:1 (1:1) bei Fortuna Düsseldorf und machten damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Erstklassigkeit.

Leipzig vergrößerte den Abstand zu Relegationsplatz drei, den der 1. FC Nürnberg belegt, auf sechs Punkte. Düsseldorf kassierte unterdessen im dritten Spiel unter seinem neuen Trainer Friedhelm Funkel die erste Niederlage und muss bei nur drei Zählern Vorsprung auf Relegationsplatz 16 nach wie vor um den Klassenerhalt bangen.

Doppelpack vom starken Poulsen

Oliver Fink sorgte mit seinem zweiten Saisontreffer nach genau einer Viertelstunde für die Düsseldorfer Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1) gelang Yussuf Poulsen der Ausgleich für die Gäste, die bei ihren vorherigen beiden Gastspielen leer ausgegangen waren.

Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Davie Selke stellte mit seinem zehnten Saisontreffer in der 48. Minute dann die Weichen für den neunten Auswärtssieg der Leipziger in dieser Spielzeit, den Poulsen (73.) perfekt machte.

"Es zeigt unsere gute Moral, wenn wir nach der schlechten ersten Halbzeit noch drei Punkte holen", sagte Doppel-Torschütze Poulsen. Und RB-Trainer Ralf Rangnick meinte: "Das war ein schweres Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir es uns vorgestellt hatten."

Vor 25.474 Zuschauern hatten die Hausherren bereits in der zweiten Minute eine gute Möglichkeit durch Sercan Sararer, der aber an RB-Torwart Peter Gulasci scheiterte, der den Ball an die Latte lenkte. In der Folgezeit fasste Düsseldorf immer mehr Mut und kam durch Fink zum verdienten 1:0.

Klare Verhältnisse nach der Pause

Leipzig zeigte sich nur kurz geschockt und ergriff selbst die Initiative. Marcel Sabitzer und Poulsen hatten bereits gute Gelegenheiten zum Ausgleich, ehe Poulsen Sekunden vor dem Halbzeitpfiff mit einem herrlichen Heber der verdiente Ausgleich gelang.  

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste das Kommando und stellten die Fortuna-Abwehr nicht nur beim Treffer von Selke vor große Probleme, die dann Poulsen noch einmal offensichtlich machte. 

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken