Guido Burgstaller im Duell mit Salim Khelifi: Nürnberg und Braunschweig begegnen sich auf Augenhöhe - doch die Löwen sind am Ende kaltschnäuziger - © © imago / Zink
Guido Burgstaller im Duell mit Salim Khelifi: Nürnberg und Braunschweig begegnen sich auf Augenhöhe - doch die Löwen sind am Ende kaltschnäuziger - © © imago / Zink
2. Bundesliga

3:1: Braunschweig gnadenlos gegen Nürnberg

Braunschweig - Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Bundesliga die große Chance vertan, näher an den Tabellenzweiten RB Leipzig heranzurücken. Bei Eintracht Braunschweig unterlag der Club am Samstag überraschend mit 1:3 (0:1).

Holtmann mit herausragendem Solo

Damit beträgt der Rückstand der drittplatzierten Franken auf die Sachsen weiterhin fünf Punkte. Am Freitag war Leipzig zu Hause über ein 1:1 gegen Arminia Bielefeld nicht hinausgekommen.

Salim Khelifi (43.) erzielte nach einem herausragenden Solo von Gerrit Holtmann das 1:0 für die Eintracht. Ken Reichel (59.) sorgte vor 21.145 Zuschauern für das 2:0 der Norddeutschen. Maximilian Sauer (66.) machte mit dem 3:0 alles klar. Zuvor hatte Orhan Ademi die Nürnberger Verteidigung mit einigen Haken genarrt. Nürnberg gab aber nicht auf, trotzdem sschaffte Guido Burgstaller (78.) mit seinem 13. Saisontor nur noch den Nürnberger Ehrentreffer.

Es war der erste Braunschweiger Sieg nach zuletzt drei Auftritten ohne Dreier. Zum elften Mal in Folge blieben die Niedersachsen zu Hause ungeschlagen.

SID

+++ Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken +++