Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat den Höhenflug des 1. FC Heidenheim gestoppt und in der 2. Bundesliga den Anschluss an die Aufstiegsplätze hergestellt. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich in einer durchwachsenen Begegnung verdient mit 1:0 (0:0) durch. Für die Entscheidung sorgte Salim Khelifi (77.) erst in der Schlussphase mit einem Sonntagsschuss.

Vor 20.340 Zuschauern taten sich beide Mannschaften in der ereignisarmen ersten Halbzeit schwer. Weder die Heidenheimer, die zuletzt zwei Siege ohne Gegentreffer gefeiert hatten, noch die Gastgeber konnten sich klare Chancen erspielen. Am ehesten hatte noch Braunschweigs Ken Reichel kurz vor der Pause die Möglichkeit zur Führung. Der Mittelfeldspieler scheiterte jedoch aus kurzer Distanz (43.).

"Gut verteidigt"

"Einen Punkt hätten wir mitnehmen können, weil wir sehr gut verteidigt haben", sagte Heidenheims Coach Frank Schmidt bei Sky: "Wenn wir schon verlieren, dann muss es so ein Sonntagsschuss sein."

Heidenheim hat noch nie gegen die Niedersachsen gewonnen und tat sich auch in der zweiten Halbzeit weiter schwer. Braunschweig hingegen fand offensiv langsam besser in die Begegnung und belohnte sich, als sich Khelifi den Ball außerhalb des Strafraums zurechtlegte und einfach abzog.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken